Wie unterschiedlich die Spiele in der Kreisliga doch ablaufen können, zeigte unser Auftritt in Wattenscheid beim TVK. Gegen eines der Spitzenteams der Liga konnten wir die erste Halbzeit gut mithalten, in der zweiten Halbzeit jedoch zogen die Gastgeber davon und wir konnten den Offensivfluss nicht aufhalten.

Aber von Beginn an. Wir stark die Gastgeber mit ihren Würfen waren, mussten wir früh im Spiel feststellen. 7 zu 0 lagen wir zurück, dann kamen wir besser ins Spiel und konnten verkürzen. Hier zahlte sich aus, dass wir mutig den Weg zum Korb suchten und dadurch viele Fouls ziehen konnten. Wir wurden mehrfach an die Linie geschickt und kamen so Stück für Stück heran. Hier und da fand unser Zuspiel leider nicht den Mann, dann wurde es immer brandgefährlich wenn Kronenburg konterte und ihr Fast-Break Spiel aufziehen konnten dank ihrer Schnelligkeit. Dank ein paar 3er Treffer von uns konnten wir aber gut antworten und lagen nach 10 Minuten nur 4 Punkte zurück.

Ähnlich verlief das zweite Viertel. Wir konnten den Ball gut laufen lassen, weil Kronenburg die Zone relativ offen ließ. So konnten wir ein gutes Passspiel aufziehen und nutzen die 24 Sekunden gut aus. Auch die Abschlüsse waren oft erfolgreich und wir konnten durch einige Spieler scoren. Kronenburg aber konnte auch dank ihrer Stärke beim Rebound immer wieder unseren Korb erneut attackieren. Zur Halbzeit lagen wir mit 10 Punkten hinten und noch war alles drin.

Die zweite Halbzeit startete turbulent. Chris verletzte sich bei einer Korbaktion, das Spiel lief aber weiter und die Schiedsrichter hatten kein Foul gepfiffen. Die hitzige Diskussion mit dem Schiedsrichter wurde mit einem technischen Foul für Chris beendet und weil es in Halbzeit eins bereits ein unsportliches Foul gab, war das Spiel für Ihn vorbei und wir mussten auf unseren Center verzichten.

Offensiv lief es in diesem Viertel immer noch gut, jedoch unsere Defense musste 28 Punkte schlucken, weil einige Turn-Over dabei waren und Kronenburg auf die Tube drückte. Dann änderten die Gastgeber ihre Defensiv-Taktik und stellten auf Mann-Mann Verteidigung was uns zusätzlich Probleme bereitete. Das zogen die Hausherren das komplette Spiel durch und unser Offensivfliow und unser gutes Teamplay waren gestoppt. Nur 9 Punkte machten wir im letzten Viertel, kassierten 19 und das Spiel ging am Ende vielleicht etwas zu deutlich mit 54 zu 85 an die Gastgeber TV Kronenburg. Unsere Bilanz ist nun mit 4 zu 4 wieder ausgeglichen, jedoch wartet im letzten Spiel 2018 der Tabellenführer auf uns.

Viertelergebnisse: 14 zu 18, 14 zu 20, 17 zu 28, 9 zu 19

Mit dabei waren: Volker, Carsten (4P), Knaupi, Felix P. (10P), Björn (10P), Chris (1P), Otter (10P), Karsten (6P) und Marcel (13P)

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok