TV Gerthe - HammStars 2 74:62 (12:9;22:37;50:53)

Gegen das Schlusslicht aus Hamm mussten die Gerther weiter verletzungsbedingt auf Niklas Lange und Bastian Block verzichten. Zudem sagten die beiden etatmäßigen Center Dennis Forcan (Beruf) und Vlady Samsunov (privat verhindert) kurzfristig ab.

Anders als unter der Woche und vor dem Spiel deutlich besprochen, gingen die Gerther nicht mit der nötigen Einstellung und der nötigen Energie ins Spiel. Die Verteidigung war lasch, unkonzentriert, die Körpersprache dementsprechend schlecht und so gestattete man von Beginn an dem Gast munter mitzuspielen. Zwar konnten die Gerther eine knappe 12:9 Führung mit in die 1. Viertelpause nehmen, das spielerische Niveau war aber unterirdisch.

Wer nun dachte, das das Team im 2. Viertel aufwacht und sich eines besseren besinnt, sah sich getäuscht. Die Mannschaft agierte noch lethargischer und pomadiger als im 1. Viertel und wurde vom Gegner, der dadurch immer stärker und selbstbewusster wurde, phasenweise in seine Einzelteile zerlegt und komplett an die Wand gespielt. Der sieglosen Tabellenletzte dominierte das 2. Viertel 28:10 (!!) und führte zur Pause hochverdient mit 37:22. Heiko Skiba: „Wir haben eine katastrophale 1. Halbzeit gespielt, keine Einstellung zum Gegner und zum Spiel gefunden und völlig zurecht hinten gelegen. Ich habe den Jungs gesagt, dass wir uns so nicht präsentieren dürfen und das Team aufgefordert in der 2. Halbzeit 20 Minuten zu kämpfen und den Fans zu zeigen, wer wir wirklich sind.“

Mit Beginn des 3. Viertel,zeigte die Mannschaft das geforderte andere Gesicht. Die Verteidigung stand jetzt deutlich besser und im Angriff wurde mit Selbstvertrauen geworfen und dann fielen auch die Würfe gegen die Zone des Gegners. Benjamin Masic startete die zweite Halbzeit mit 3 Dreiern und ließ wenig später noch einen weiteren Dreier folgen. Da auch Khaled Alarashe zwei Dreier verwandeln konnten, kamen die Gerther Punkt um Punkt heran und verkürzten dank des 28:16 im 3. Viertel auf 50:53 vor dem letzten Viertel.

Das letzte Viertel dominierten die Gerther dann klar, gewannen das 4. Viertel 24:9, die zweite Halbzeit mit 52:25 und fuhren den erwarteten Sieg gegen das Schlusslicht aus Hamm ein und stellten, vor dem Spitzenspiel gegen die Astro Stars aus Bochum, das Konto auf 7-0. 0

Heiko Skiba: „So einen Auftritt wie in der zweiten Halbzeit hätte ich mir von Beginn an gewünscht, die Mannschaft muss lernen von Beginn an wach zu sein und jeden Gegner ernst zu nehmen. Wir haben dann den Schalter umlegen können, sehr gut von außen getroffen, das muss nicht immer so klappen.“

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok