TV Gerthe - LTV Lippstadt 80:64 (15:17;37:39;61:64)

Im absoluten Spitzenspiel der Landesliga trafen die bis dato ungeschlagenen Teams aus Lippstadt und Gerthe aufeinander. Vor dem Spiel gab es für die Gerther eine Hiobsbotschaft, mit Niklas Lange fiel der Top-Scorer der Gastgeber verletzungsbedingt aus.

Für Niklas Lange rückte Neuzugang Khaled Alarashe, der eine starke Leistung zeigen sollte, in die Startaufstellung. Von Beginn an dominierte der Gast aus Lippstadt und zwang Coach Heiko Skiba bereits in der 3. Minute zur Auszeit. Die Gerther liefen wie ein Hühnerhaufen in der Verteidigung hin und her und Lippstadt führte 8-0.

Nach der lauten Auszeit waren die Gerther wach, glichen zum 10-10 aus und waren endlich im Spiel angekommen (6. Minute). Mit einem Dreier von der Mittellinie konnte Lippstadt mit einer 17:15-Führung in die Viertelpause gehen. Heiko Skiba: „Wir haben sehr schlecht begonnen, hatten keinen Zugriff und im Angriff waren wir wenig klar in unseren Aktionen. Lippstadt war hier die bessere Mannschaft.“

Das 2. Viertel war ein Wechselbad der Gefühle. Zuerst baute Lippstadt die Führung auf 22:18 aus, dann kam eine gute Phase der Hausherren und die 26:22-Führung nach einem Korbleger von Wesley Knaup. Nun übernahmen die Gäste wieder das Kommando und erspielten sich eine 34:31-Führung. Zwei Dreier des starken Benjamin Masic brachten die 37:34-Führung für Gerthe. Die Schlussekunden gehörten dann den Gästen und somit stand es zur Pause 39:37 für Lippstadt. Heiko Skiba: „Wir haben eine sehr ausgeglichene erste Halbzeit gesehen, mit vielen Fehler auf unserer Seite. Wir haben in der Verteidigung nicht das Niveau erreicht was wir spielen können. Da im Angriff aber die Würfe fielen, waren wir im Spiel. Allerdings haben wir uns vorgenommen, in der 2. Halbzeit besser zu verteidigen.“

Nach der Pause erwischten die Gerther den besseren Start und konnten direkt die Führung übernehmen und auf 55:44 ausbauen. Die Gäste aus Lippstadt, die saisonübergreifend seit fast einem Jahr ungeschlagen waren, kämpften sich zurück und verkürzten durch sechs Punkte in Folge des starken Finn Tegethoff auf 54:61 vor den letzten 10 Minuten.

Das Schlussviertel war zunächst ausgeglichen, beide Mannschaften tauschten Körbe und so hieß es sechs Minuten vor dem Ende 65:58 für Gerthe. Die folgenden drei Angriffe sollten dann eine Vorentscheidung für die Hausherren bringen. Zuerst verwandelte Abdelkader Lamhiti einen Korbleger, gefolgt von einem Dreier von Benjamin Masic. Als im nächsten Angriff Bastian Block seinen Dreier zum 73:58 traf, schlug das Pendel nun klar zu Gunsten der Gerther aus. Am Ende gewann der TV Gerthe dank einer starken Halbzeit verdient mit 80:64.

Heiko Skiba: „Wir haben die zweite Halbzeit 43:26 gewonnen, im letzten Viertel nur 10 Punkte kassiert, das war stark. Die Mannschaft hat hart gearbeitet und sich den Sieg als Team verdient. Nun gilt es aber, die Konzentration weiter hoch zu halten und das nächste Spiel in Schwerte ebenso konzentriert anzugehen und auch dort zu gewinnen.“

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok