TV Gerthe - Lippebaskets Werne 2 84:80 (19:20;35:48;59:70)

Die Gerther mussten im Duell der „Unbesiegten“ auf eine Reihe von Stammspielern verzichten. Mit Bastian Block, Wesley Knaup (beide verletzt) sowie Jannis Domek, Nico Engelmann und Vlady Samsonov fehlten gleich 5 Spieler.

Von Beginn an war das Niveau des Spiel weit höher als das der ersten zwei Spiele. Der Gast aus Werne spielte Tempo-Basketball und versuchte immer wieder aus der Transition heraus zu einfachen Punkten zu kommen, während die Gerther bemüht waren dass Tempo zu kontrollieren. Die Gäste waren im ersten Viertel das leicht bessere Team und führten verdient 20:19.

Das 2. Viertel begann mit zwei erfolgreichen Würfen des starken Brock Lumbers der die Gerther mit 23:20 in Führung bringen sollte. Dann übernahm wieder der Gast aus Werne das Kommando und dominierte das zweite Viertel. Immer wieder gelang es den Gästen die Gerther Verteidiger im 1-1 zu schlagen um entweder den Korb anzugreifen oder gegen die schlechte Gerther Verteidigungs-Rotation einen freien Schützen zu finden. Werne erzielte nicht weniger als 5 Dreier im zweiten Viertel, gewann das Viertel 28:16 und führte völlig verdient, auch in der Höhe mit 48:35 zur Pause.

Kampf und Leidenschaft bringen den Erfolg im letzten Viertel

Die Halbzeitpause nutzen die Hausherren die Taktik für die 2.Halbzeit komplett zu ändern. Außerdem forderte der Coach die Intensität, die Einstellung und die Leidenschaft zu erhöhen.

Mit einer 2-3 Zone kamen die Gerther aus der Pause, überraschten damit die Gäste und verkürzten schnell auf 47:53. Nach einer Auszeit der Gäste kamen diese wieder besser ins Spiel und fanden Lösungen gegen die Zone der Gerther. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches 3.Viertel in dem beide Teams guten Basketball zeigten. Die Gäste wehrten den Ansturm der Gerther ab und gingen mit einem 70:59 Vorsprung in den Schlussabschnitt.

Die Devise für die Hausherren war nun klar, durch Kampf, gute Defense und starke Arbeit beim Rebound wollte man den Rückstand Punkt für Punkt aufholen. "10 Minuten sind genug Zeit für uns um einen 11-Punkte Rückstand aufzuholen!" gab Trainer Skiba dem Team noch mit ins letzte Viertel.

Foto: Intensive Korrekturen und Einschwörung auf die Schlussphase 

Und wie im Drehbuch kamen die Gerther tatsächlich immer näher heran und verkürzten 5 Minuten vor dem Ende auf 70:75 und eine Minute später hieß es 75:80. Till Inkmann krallte sich nun die Rebounds und als Niklas Lange per Dreier zum 80:80 zwei Minuten vor dem Ende ausgleichen konnte, kochte die Halle und der Weg für die letzten zwei Minten war vorprogrammiert. Am Ende siegten die Gerther dank eines starken 25:10 im letzten Viertel verdient 84:80.

Foto: Am Ende nur noch grenzenloser Jubel nach einem wahren Krimi. Dank an die Fans im gut besuchten Gerther Dome

Nach dem Spiel bilanzierte Coach Skiba erfreut: "Das Team hat nie aufgegeben und sich im letzten Viertel für die tolle Arbeit, gegen einen sehr guten Gegner, belohnt. Ein Sonderlob verdient sich Till Inkmann, der durch seine Offensiv-Rebounds und seinen 10 Punkten im 4.Viertel einen erheblichen Anteil am Sieg hatte."

 

Punkte: Masic (19),Inkmann (15), Lange(15), Lumbers (14), Lahmiti (11) Forcan (4), Mannke (3), Klein (3), Hoja

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok