Ein kurzes Resümee der zwei letzten zwei Spiele. Knappe Niederlage in Hilden und ein deutlicher Heimsieg gegen Capitol Bascats Düsseldorf.
 
Schon vor dem Spiel gegen Hilden am 03.2.19 war dem Gerther Team klar, dass dies kein Zuckerschlecken werden würden. Durch Abgänge hatte sich der Kader verkleinert und so fehlte dem Team ein wenig Größe. Im ersten Viertel kämpfte man auf Augenhöhe, verlegte jedoch auch einige Korbleger.

Das zweite Viertel zog die u18 die Defense an und konnte eine kleine Führung erspielen. Mit 24:30 ging es in die Halbzeit. Und dann brach das verfluchte dritte Viertel an. In der Defense würde zu wenig geredet und nicht als Team agiert, wodurch Hilden mit zwei Punkten in Führung ging. Die Gertherinnen kamen langsam wieder auf Kurs, ließen aber 5 Punkte an der Freiwurflinie liegen. Mit vier Punkten Rückstand ging es somit ins letzte Viertel. Auch wenn man hier nochmal Kampfgeist bewies und nur mit einem Punkt unterlag, reichte es an diesem Tag nicht für die Gerther Girls. Das Team schaffte es in diesem Spiel Lena in der Zone in Szene zu setzen, welche sehr gute Anschlussbewegungen zeigte. Leider fehlte es hier dann oft an den Bewegungen der Außenspieler.
Zumindest steht man im direkten Vergleich besser da und geht mit einer 56:51 Niederlage aus dem Spiel.



U18w - Capitol Bascats Düsseldorf

Auch das Spiel gegen die Capitol Bascats hatte sich Trainerin Judith Hopf anders vorgestellt.
Der Start ins Spiel verlief mit intensiver Verteidigung gut. 13:1 ging man nach sechs Minuten in Führung. Auch das weitere Viertel gestaltete man sehr intensiv und souverän und ging mit 20:9 in Führung. Im zweiten Viertel stellten die Gäste aus der Landeshauptstadt dann ihre Defense um und machten es den Gertherinnen schwer. Einige Pushs mit der Hüfte blieben für Düsseldorf unbestraft, wodurch Lena und Hannah im Abschluss nicht die notwendige Ruhe gelang. Mit einer Führung von 37:19 ging es in die Halbzeitpause. Und dann brach es an...Das verhexte Dritte Viertel. Mit einer 4:12 Niederlage musste das Team sich hier geschlagen geben. Im letzten Viertel sammelten die Mädels aus dem Bochumer Norden dann aber nochmal all ihre Kräfte, verteidigten hart und konnte durch Steals und ein gutes Zusammenspiel dieses Viertel nochmal für sich entscheiden.
Am Ende stand trotz durchwachsener Leistung ein deutlicher 59:40 Sieg auf der Tafel.



“Beide Spiele wurde nicht konsequent und intensiv genug verteidigt. Offensiv wird das Zusammenspiel auch nach der Umstrukturierung besser, aber wenn man nicht anfängt als Team zu verteidigen, sehe ich Schwarz für das ein oder andere Spiel.“

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok