Nach einer intensiven Trainingswoche machte sich die U18w am Sonntag auf den Weg zum Tabellenführer aus Barop. Im Hinspiel musste das Team leider eine deutliche 48:71 Niederlage hinnehmen. Für heute hatte sich das Team um Trainerin Judith Hopf jedoch vorgenommen, selbstbewusster ins Spiel zu gehen und das Spiel zu einem Top-Spiel zwischen Erstem und Zweitem werden zu lassen. 

 

Gleich zu Beginn wurde den mitgreisten Fans ein intensives Spiel geboten. Auf beiden Seiten wurde bissig verteidigt, sodass das es auf dem Scoreboard lange Zeit mager aussah. Die Gerther Girls hatten die Nase aber zunächst durch Punkte der beiden Aufbauspielerinnen vorne. Aber auch Barop kämpfte sich über seine großen Spielerinnen zurück und ging in der vierten Minute mit 6:4 in Führung. Doch die Spielerinnen aus dem Bochumer Norden ließen nicht locker und kämpften sich über Centerin Lena Leißnig wieder nach vorn. Das erste Viertel konnte der TVG mit 9:12 für sich entscheiden und der Gegner wirkte durchaus überrascht.

Im zweiten Viertel fanden die Gegner aus Barop dann immer häufiger den Weg zum Korb und nutzen ihre Größe gekonnt aus. Den Drive zum Korb von Lea Dückershoff wussten sie gekonnt zu stoppen und so viel es den Gertherinnen immer schwerer zum Abschluss zu kommen. Zusätzlich mussten die Gerther Girls in diesem Viertel immer wieder auf Fouls zurückgreifen und so konnte Barop sieben der 21 Punkte an der Freiwurflinie erzielen. Mit einem Treffer aus dem Mittelfeld beendete Ilka Leißnig das Viertel und brachte nochmal drei Punkte auf das Scoreboard. (21:11)

Im dritten Viertel sah es zunächst so aus als würde das Team aus Barop das Spiel vorzeitig für sich entscheiden. Mit 45:27 zogen sie davon. Doch die Gerther waren noch nicht bereit aufzugeben und nach dem Time-Out legten sie in der Defense nochmal eine Schippe drauf. Vor allem Lena Bohnenkamp zeigte ihr viel Einsatz beim Rebound. Mit Fast-Breaks und souveränen Aktionen am Brett konnten sie den Abstand wieder auf 45:36 verkürzen. (15:13)

Im letzten Viertel wollten die Gerther dem Heimteam nochmal zeigen wo der Hammer hängt und den Sieg auf ihre Seite holen. In der Defense wurde hart gekämpft und offensiv souverän zusammengespielt. In der 39. Minute zeigte die Anzeigetafel 52:50 für die Gegner an. Doch dann änderte sich das Ergebnis plötzlich ohne einen Korberfolg. Im dritten Viertel wurden Punkte übersehen, sodass es nun doch 52:52 stand. 10 Sekunden vor Ende bekam Lea Dückershoff dann zwei Freiwürfe und hätte das Spiel entscheiden können. Leider konnte sie keinen dieser Freiwürfe verwandeln. Da man den Gegenangriff der Baroperinnen jedoch stoppen konnte, erwirkte man die Verlängerung.

Fünf Minuten Kämpfen stand den Mädels nun bevor. Bis zur 44. Minute konnte man ein 54:54 erspielen. Doch dann erzielte Barop erneut einen Treffer und ging mit 56:54 in Führung. Auch das Time-Out und der Einwurf im Vorfeld zeigten nicht das gewünschte Ergebnis. Durch ein Offensiv-Foul von Lea Dückershoff kam Barop erneut in Ballbesitz und konnte den Stand von 56:54 halten und als Sieger und Meister vom Feld gehen.

Trainerin Judith Hopf ist trotzdem stolz auf diese Leistung: "Wir haben gekämpft und auch bei einer Punktedifferenz von 18 Punkten nicht aufgegeben und uns zurückgekämpft. Die Mädels haben einen kühlen Kopf bewahrt und auch gegen die Zone gute Lösungen gefunden und wichtige Würfe genommen."

Es spielten: Lisann, Ilka, Lena L., Anrica, Lea, Marie, Pauline, Lena B. und Svenja G. 

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok