Nachdem in der letzten Woche durch ein schwaches Spiel der Gerther U16 in Dortmund Wickede
trotzdem ein Sieg errungen werden konnte, wollte man das Spiel gegen den Liga dritten BC
Langendreer besser gestallten. Aber genau diese Vorsätze sollten zunächst nur gute Vorsätze bleiben.


Das gesamte erste Viertel wurde komplett Verschlafen. Einzig Daniel Schendzielorz konnte früh
überzeugen und markierte schnell vier Punkte. Allerdings kassierte er auch nach vier Minuten
sein zweites Foul, wodurch er direkt auf die Bank beordert wurde. Coach Korscheck sah in
Philippe Landwehr seinen Vorteil, da er von einem Gegenspieler verteidigt wurde, der mindestens
einen Kopf kleiner war. Aufgrund dessen forderte der Gerther Coach, dass dieser mehr im Post
gesucht werden sollte. Philippe spielte auch seine Vorteile aus, bis er abschließen musste.
Reihenweise wurden gute Abschlussmöglichkeiten, nicht nur von Philippe, sondern von der
gesamten Mannschaft vergeben. Am anderen Ende des Feldes sah es ähnlich verschlafen aus, es
wurde relativ gut verteidigt, bis vom Gast aus Langendreer abgeschlossen wurde. Nachdem
Abschluss des Gastes, welche des öfteren nicht ihr Ziel erreichten, gingen zumeist drei Spieler zum
Rebound. Doof aus Gerther Sicht nur, das diese Spieler allesamt ein rotes Trikot mit der Aufschrift BC
Langendreer trugen. Nach dem verschlafenen ersten Viertel stand es folgerichtig und verdient 10-10.


In der Viertelpause wechselte Coach Kortscheck die Gerther Mannschaft ordentlich durch. So
startete Patrik Sommerfeld das zweite Viertel im Aufbau und initiierte mit dem wieder
eingewechselten Philippe Landwehr, welcher endlich aufzuwachen schien, einen 18-2 Lauf
innerhalb der ersten 6 Minuten. Aber auch die weiteren Spieler wie Luca Marchetti, Bela Schütte,
Marlon Hilbring und Bugday Alisade konnten am ende des Viertels nochmals punkten, sodass es
mit einem Spielstand von 36-12 aus Sicht des TV Gerthe zum Pausentee ging.
Zur Pause war Coach Korscheck trotz der hohen Führung nicht zufrieden. Denn zum einen wurden
Spielsysteme nicht gelaufen, hier wurde sichtbar, dass in den letzten Wochen die
Trainingsbeteiligung nicht ausreichend war. Zum anderen wurden einfache freie Korbleger zu Hauf
daneben gelegt. Aber der größte Kritikpunkt der in der ersten Halbzeit offensichtlich war, war das
nicht Ausboxen der Gegner beim Rebound. Um den Gegner im folgenden endgültig den Zahn zu ziehen,
wollte Coach Korscheck dass seine Schützlinge den Gegner nach Korberfolg mit eine Presse
verteidigten.


Das dritte Viertel begannen die Gerther da, wo sie im zweiten aufgehört haben. Vorne wurde von
Maxim Halander, Philippe Landwehr, Daniel Schendzielorz, Patrik Sommerfeld oder Keyhan
Bozdag gepunktet und hinten wurde einfach nicht ausgeboxt, wodurch der Gast immer wieder zu
zweiten Wurfmöglichkeiten kam. Die in der Halbzeit angesagte Pressverteidigung funktionierte nur
“Semi-Optimal“, denn diese wurde nur anfänglich ausgeführt und mit der Zeit immer mehr
vernachlässigt, obwohl der Gast aus Langendreer den Ball oft genug durch diese Art der
Verteidigung einfach ins Aus schmiss und somit das Spielgerät verlor. Insgesamt konnte auch
dieses Viertel mit 22-11 gewonnen werden, sodass am Ende des dritten Viertel eine komfortable 58-
23 Führung für den Gastgeber auf der Anzeigetafel abzulesen war.


Im letzten Viertel rotierte Coach Korscheck nochmals die Mannschaft kräftig durch. Trotz dieser
Rotation startete der Gastgeber innerhalb der ersten fünf Minuten mit einem 12-2 Lauf. In dieser
Phase überzeugte dann Felix Schorr, welcher alleine acht Punkte zu diesem Lauf beisteuerte. Nach
diesem Run nahm der Gastgeber vier Gänge raus und ließ, auch geschuldet da Coach Korscheck
nochmals alle Spieler auswechselte, den Gegner noch mal etwas Schönheitskosmetik betreiben.
Den Schlusspunkt zum 77-44 setzte dann Patrik Sommerfeld mit einem Dreier welcher mit der
Schlusssirene fiel.


Coach Korscheck: Insgesamt war das ein verdienter Sieg. Wir waren, ausgenommen vom
Reboundverhalten, das bessere Team. Auch wenn die System nur teilweise gelaufen wurden. Das
wird hoffentlich mit einer besseren Trainingsbeteiligung in den nächsten Wochen abstellen.


Landwehr 28 (2-3), Sommerfeld 15 (2-2/1), Schendzielorz 8 (2-5), Schorr 8, Schütte 4, Halander 4,
Marchetti 3 (1-2), Bozdag 3 (1-2), Alisade 2 (0-4), Hilbring 2; Oberhoff; Hammo

Datenschutz | Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

dbb  WBV

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok