Am letzten Spieltag war der Tabellenzweite unser Gast am Rosenberg. Bereits in der Hinrunde hatten wir arge Probleme mit dem agilen und treffsicheren Gegner. Aus dieser Erfahrung wollten wir lernen. So war die Marschroute klar: Von Anfang an hell wach sein, aggressiv verteidigen, mit Geduld und Übersicht zum Abschluss kommen.

Der erste Vorsatz ging prompt schief. Obgleich wir gedanklich noch nicht vollends auf dem Platz waren, war der Ball bereits im Spiel und auf dem Weg in Richtung Gerther Korb. Nur mit einem Foul konnte Volker den Fastbreak stoppen. Aber auch die Gäste waren in den ersten Minuten unkonzentriert. So konnte Martin eine Unachtsamkeit der Astros nutzen und die ersten Punkte für uns erzielen.

In der Folge funktionierte bei uns wenigstens eine Sache: Wir konnten unseren Gegner daran hindern, von außen zu treffen. Im ersten Viertel gelang ihnen lediglich ein Dreier. Insofern zeigte die 3-2-Aufstellung Wirkung. Die Astro Stars hatten jedoch ein gutes Gegenmittel in Petto und kamen über ihren großen wie robusten Center immer wieder zu Punkten. Alleine neun Punkte konnte er auf sein Konto buchen. Unsere Offensivbemühungen wirkten dagegen eher verzweifelt.

Ergebnis des 1. Viertels: 8 zu 20

Im Nachgang ist es schwer zu sagen. Konnten wir unsere Vorhaben im 2. Viertel besser umsetzen oder haben die Astros die Zügel schleifen lassen? Auch wenn ihnen dieses Mal zwei Dreier gelangen, war das Ergebnis aus unserer Sicht humaner. Vor allem Chris hat voll dagegen gehalten. Nicht nur mit seiner zum Teil übermotivierten Spielweise sondern auch mit Treffern. Sieben der elf Gerther Punkte erzielte er. Vermeintlich. Dabei war, man mag es nicht glauben, aber so sagt es der Spielbogen, sogar ein Dreier!!! Oder Otter? Waren es Deine drei Punkte? „Mein erster Dreier der Saison!“

Ergebnis des 2. Viertels: 11 zu 17

Hm? Was war nach der Pause los? Eigentlich kann man nicht sagen, dass wir den Start verpennt haben. Die ersten Punkte des 3. Viertels haben wir erzielt. Hat das unseren Gegner angestachelt und wieder in Fahrt gebracht? Wie auch immer: Wir wurden im Anschluss regelrecht überrollt. Erst ein Dreier, dann im Halbminutentakt Körbe aus dem Feld gegen uns. Die Astros haben scheinbar im Vorbeigehen ihr Punktekonto verdoppelt. Selbst mit gesteigerter Aggressivität konnten wir ihre Treffer nicht verhindern. Egal ob Dreier, aus dem Feld oder von der Freiwurflinie, die VfL-Quote war zu gut. Das war bitter. Und Achtung Ironie: Klar, dass wir die Schuld bei den aus unserer Sicht überfordert wirkenden Schiedsrichtern gefunden haben.

Ergebnis des 3. Viertels: 11 zu 37

Es ging, Gott sein Dank, nicht so weiter. Aber nur und dieses Mal lag es auf der Hand, weil die Astro Stars das Tempo rausnahmen. Oder lag es doch daran, dass das Spiel nun endgültig hektisch und ruppig war? Ab der 34. Minute kamen wir von einer Ausnahme abgesehen nur noch von der Freiwurflinie zum Erfolg. Viel anders sah es auch auf der anderen Seite nicht aus. Schön ist anders.

Ergebnis des 4. Viertels: 13 zu 15

Endergebnis: 43 zu 79

Gespielt haben: Tobi (3 Punkte), Martin (7), Felix (4), Volker (2), Markus (4), Knaupi (3), Patrick, SteinAir (9), Chris (8), Otter (3) und Killer

Apropos Killer: Man hätte es nachvollziehen können, dass das Spiel ein Grund zum Aufhören ist. Es ist aber nicht der Grund dafür, dass Du nach dem Spiel erklärt hast, dass es Dein letztes Ligaspiel mit uns war. Obgleich Deine Motivation nachvollziehbar ist, schade ist es trotzdem! Gerne hätte wir Dir und Du Dir sicherlich auch mit uns ein schöneres Abschiedsspiel gewünscht. Du bist, auch wenn es nur noch sporadische Trainingsbesuche sein werden, jederzeit und weiter herzlich willkommen.

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!