Vom Papier her war die Favouritenrolle klar. Astrostars 7 mit nur einer Niederlage auf dem Konto sind ein Spitzenteam der Kreisliga, wir mit 3 Siegen und 3 Niederlagen Mittelfeld. Doch beim Heimspiel im Rosenberg, der endlich wieder 2 Körbe zum spielen hat, gab es eine etwas unerwartete Konstellation. Etliche Leistungsträger fielen bei den Gästen aus, aber auch wir waren nur 7 Spieler. Dafür hatten wir aber auf den großen Positionen körperliche Vorteile.

So entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, aber wir hatten Probleme gegen die Mann-Mann Verteidigung vom VFL gute Lösungen zu finden. Die Astrostars suchten ihr Glück von außen, was wir nicht richtig unterbinden konnten. Nach 6 Minuten, bei dem beide Teams 7 Punkte erzielt hatten, konnten wir mit einen kleinen Lauf das erste Viertel siegreich beenden. (14 zu 11)

Es kam eine Phase, bei der wir personell bedingt ein wenig rotieren mussten. Wir kamen offensiv nicht wirklich in einen guten Spielfluss. Zu oft trafen wir Entscheidungen, die nicht zielführend waren. Dazu kam Pech im Abschluss. Die Astros kamen nun immer besser in die Gänge und nutzten vor allem ihre Schnelligkeit aus, um Bälle zu bekommen die wir hätten kriegen können. Kurz vor der Halbzeit nahmen wir nicht die Zeit von der Uhr, schlossen überhastet ab und wurden Sekunden vor der Pause nochmal ausgekontert. Der Rückstand zur Pause betrug 3 Punkte.

Wir kamen nicht gut aus der Pause, die Astros machten weiter Druck und zogen auf 7 Punkte davon. Dann war das Spiel ein Hin- und Her, immer wieder wechselnder Ballbesitz und eine hohe Fehlerqote bei beiden Teams im Spielaufbau. Nur beim Rebound ließen wir zuviel zu, was die Astrostars viel zu einfache Punkte einbrachte. Da fehlte es uns an der nötigen Bissigkeit. 10 Punkte Rückstand zum letzten Viertel.

Unsere Bemühungen wollten heute einfach nicht fruchten. Die Astros kamen immer wieder zu einfach zum Abschluss und bekamen einige Bälle von uns zurück. Dazu fingen wir wieder an, uns über Schiedsrichterentscheidungen und Fehler der Mitspieler aufzuregen. Das machte unser Spiel natürlich auch nicht besser, dass ist dem Team auch bewusst, aber wir müssen einen Weg finden, anders mit diesen Dingen umzugehen. Die Energie dahin zu fokussieren, wo wir Dinge beeinflussen können und das ist nur unsere eigene Leistung.  So spielten die Astrostars das Spiel runter und bauten die Führung weiter aus. Das Ergebnis ist zwar nicht dramatisch, aber irgendwie bleibt das Gefühl hängen, dass heute gegen diesen Gegner mehr möglich gewesen wäre. Nächste Woche besteht aber schon wieder die Möglichkeit, es besser zu machen.

Endstand: 48 zu 68

Viertelergebnisse: 14 zu 11, 10 zu 16, 11 zu 18, 13 zu 23

Mit dabei waren: Yann (6 Punkte), Volker (3 Punkte), Patrick (4 Punkte), Markus W. (15 Punkte), Marcel (12 Punkte), Chris (4 Punkte) und Otter (4 Punkte)

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!