Spannung pur zum Abschluss des Spieltags hieß es für die zweite Herren gegen Langendreer 2. Nach Verlängerung stand es 70:65 in einem durchweg fairen, spannenden und guten Spiel beider Mannschaften.

Nachdem der Start ins neue Jahr mit einer knappen und unnötigen Niederlage gegen Eintracht Dortmund begann, konnte im dritten Rückrundenspiel der Aufwärtstrend der letzten Wochen endlich in einen Sieg umgemünzt werden. 

Das erste Viertel startete recht wild. Schlechte Verteidigung auf beiden Seiten führten zu einer knappen 20:18 Führung für Gerthe. Besonders die Helpside funktionierte auf unserer Seite nicht. So erlaubte man dem Gast aus Langendreer einen 12:3 Lauf um mit sechs Punkten in Führung zu gehen, ehe man selbst einen 9:0 lauf zur knappen Führung nutzen konnte. Besonders im zweiten Viertel merkte man uns den kurzfristigen Ausfall von Phil Schauer an, womit uns kein Aufbau mehr zur Verfügung stand und von der Mannschaft improvisiert werden musste. Das Spiel war wild, unkoordiniert und gekennzeichnet von vielen unnötigen Ballverlusten, die Langendreer in viele Fastbreak-Punkte umzusetzen wusste. Wir schafften es nur auf acht Punkte und erlaubten es dem Gast so mit einer Führung von fünf Punkten (28:33) in die Pause zu gehen. 

Genau so chaotisch startete die zweite Hälfte aus Gerther Sicht. Ballverluste, schlechte Abschlüsse und es stand in der 26. Spielminute 32:44 für den Gast. Eine Auszeit und eine Umstellung in der Verteidigung brachten dann die Wende. In den letzten drei Minuten des Viertels erlaubte man nur noch einen Punkt per Freiwurf und konnte die Führung auf zwei Punkte einschmelzen. Gerthe war wieder im Spiel und machte Anfang des Schlußviertels so weiter. Schnell führte man mit 50:45. Langendreer kam aber wieder heran, ging sogar in Führung. Kurz vor Schluss lag Gerthe dann mit zwei Punkten hinten, schaffte den Ausgleich. Jedoch hatte Langendreer den letzten Wurf. Vom Elbow traf Philip Fornefeld aber zum Glück nur den Ring... 57:57, Verlängerung.

In der konnten wir direkt durch drei Körbe von Lars Enstipp mit sechs Punkten in Front gehen. Nach zwei Dreiern von Langendreer und einem von Gerthe stand es in der letzten Minute 66:63 für Gerthe. Zwei verwandelte Freiwürfe brachten Langendreer dann 11 Sekunden vor Ende auf einen Punkt heran. Auszeit Gerthe. In der wurde der Einwurf besprochen und es funktionierte. Wir brachten den Ball an den Mann und der wurde wie erwartet gefoult. Edi Dauti verwandelte beide und Langendreer war gezwungen schnell abzuschließen. Der Rebound landete bei Lars Enstipp, der dann ebenfalls schnell gefoult wurde. Er verwandelte seine beiden Freiwürfe dann zum Endstand von 70:65. Der Derbysieg war perfekt.

Punkteverteilung: Armbruster 13, Bourscheidt 13, Dauti 3, K. Enstipp 11, L. Enstipp 21, Mannke, Rathke 4, Riss, Stachowiak, Stuckenholz 5

Viertelergebnisse: 20:18, 8:15, 15:12, 14:12. Verlängerung: 13:8

Endergebnis: 70:65

Impressum | Datenschutz

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok