Am letzten Sonntag kam es in der Bezirksliga9 zum Topspiel um die vorläufige Vizemeisterschaft. Die Reserve des TVG ging dabei, als Tabellenzweiter, mit einem kleinen Vorsprung in die Partie. Der TuS Wellinghofen konnte zwar das Hinspiel gewinnen, lag aber aufgrund einer 0:20 Wertung mit einem Punkt hinter den Gerthern auf Rang 3. Die Ausgangslage war also klar: Gewinnen und mit einem kleinen Vorsprung in die letzten Wochen starten.

 Wiedermal startete das Spiel mit nur einem Schiedsrichter. "Leider ist dies in dieser Saison bei wichtigen Spielen von uns irgendwie die Regel geworden." zeigte sich der Coach, schon vor dem Spiel etwas genervt. Das es in solchen Spielen meistens problematisch wird wenn nur ein Spielleiter vorhanden ist, zeigte sich auch gleich in den ersten paar Minuten. Der Gast ließ sich dadurch erstmal nicht stören und startete gut in die Partie. Der TVG hatte jedoch erstmal einige Probleme mit der körperlichen Härte und den ausbleibenden Foulpfiffen. Durch eine starke Aufholjagt in der letzten Minute konnten die Gerther den zwischenzeitlichen 7:18 Rückstand auf 15:18 verkürzen.

Zu Beginn des 2. Viertels gaben die Gastgeber weiterhin Gas und gingen nach 13 Minuten sogar mit 22:18 in Führung. Doch die Sportsfreunde aus Dortmund blieben weiterhin im Spiel und ließen den TVG nicht weiter davonziehen. Beide Teams versuchten sich jetzt irgendwie kämpferisch durchzusetzten aber auch das blieb ohne große Folgen. Der TVG legte vor und der TuS legte nach. Aus Gerther Sicht war das einzig negative in diesem Viertel, der 3er zum 30:30 Ausgleich zwei Sekunden vor der Pause. Denn bis dahin zeigten sie eine passable Leistung.

Im 3. Viertel wollten die Gerthe von Beginn an Druck machen und das Spiel in die richtigen Bahnen lenken. Doch weit gefehlt. Schläfriges Verhalten in der Defensive und eine sehr schlechte Wurfauswahl vorne, brachte dem TVG innerhalb von vier Minuten ein 30:41 Rückstand. In der 26. Minuten bei einem weiteren nicht geahndetem Foul, meldete sich dann der Coach etwas intensiver zu Wort und kassierte promt das technische Foul. Ab diesem Zeitpunkt zeigten sich die Jungs vom TVG jetzt jedoch hellwach und agierten ein Stück aggressiver in der Defensive. Der daraus resultierende 9:0 Lauf brachte die Gerther mit 41:44, wieder in eine bessere Ausgangslage für die letzten 10 Minuten.

Im letzten Viertel startete der TVG dann richtig durch. Ein sehr aggressive Verteidigung erbrachte einige schwierige Würfe für den Gegner und einfache Ballgewinne für den TVG. Vorne wurde konsequent der Zug zum Korb gesucht und die Fouls wurden jetzt auch öfter gepfiffen. Schon in der 31. Minute hatte sich das Spiel gedreht und das Team um den Bärenstarken Lars Enstipp(18Punkte) ließ nicht mehr nach. Nach weiteren fünf Minuten Spielzeit, hatten sich die in weiß spielenden Gerther eine 56:44 Führung erkämpft. Der Gast aus der Nachbarstadt hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen. Sie versuchten zwar nochmal mit einigen 3-Punkte Würfen ein bisschen Spannung reinzubringen aber am Ende stand ein 28:8 Viertelergebnis für den TV Gerthe zu Buche und der damit verbundene 69:52 Sieg.

"Wir haben heute wiedermal gesehen das es nicht gut ist, wenn nur ein Schiri vor Ort ist. Am Ende haben wir auch etwas mehr davon profitiert, aber schön ist sowas für alle Beteiligten nicht", resümierte der Coach nach der Partie. Gleichzeitig schaute er aber auch schon auf die nächste Aufgabe: "Wir haben jetzt eine gute Position für die nächsten Spiele. Aber wir müssen auch noch gegen 3 der Top 5 Teams ran. Nächsten Sonntag geht es schon zum Tabellenführer nach Herne. Die sind seit dem 2.Spieltag ohne Niederlage. Natürlich wollen auch wir unseren 8. Sieg in Serie holen aber dafür brauchen wir einen verdammt guten Tag!"

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!