“Das ärgert mich tierisch”, war Gerthes Trainer Bastiaan Vanhoyland nach dem Schlusspfiff in Schwerte sichtlich angefressen. Denn gerade hatte sein Team etwas unglücklich mit 64:68 bei der Turnerschaft verloren, obwohl Gordon Reckinger mit dem letzten Wurf die Chance zum Ausgleich hatte.


Doch leider traf der Dreier des Gerther Routiniers nicht die Reuse, stattdessen holte sich Schwerte den Rebound und ging nach einem schnellen Foul des TVG noch mal an die Freiwurflinie. Die Partie war somit entschieden. “Wir haben zwei Viertel gewonnen, eins unentschieden gespielt und sind hinter doch die Verlierer”, betonte Vanhoyland. “Hier war definitiv mehr drin.”

Partie kippt im dritten Viertel

Die erste Halbzeit verlief recht ausgeglichen, weil die Gerther Schwertes Topscorer Nicolas Jung gut im Griff hatten. Nach einem 7:0-Zwischenspurt ging man sogar mit einem 30:26 in die Kabine. Doch es folgte die schwächste Phase. Schwerte gelangen im Low-Post immer wieder einfache Punkte ohne große Gegenwehr. Die Folge war ein 15:2-Run der Hausherren. Vanhoyland: “Wir haben überhaupt nicht dagegen gehalten und waren plötzlich nicht mehr im Spiel.”

Im letzten Viertel war es dann Jonathan Maull, der sich endlich ein Herz fasste und sieben einfache Punkte erzielte. Doch im Gegenzug nahm der schon angesprochene Schwerter Nicolas Jung langsam das Heft in die Hand und bewies damit, dass er in dieser Liga eigentlich nicht über 40 Minuten ausgeschaltet werden kann. Coach Vanhoyland zog alle Register und handelt sich nach einem Foul von Tim Dückershoff ein “T” ein.

Dreier von Gordon Reckinger verfehlt sein Ziel

Damit setzte er ein Zeichen. Schwerte verwarf alle drei Freiwürfe. Jetzt waren es neben Maul noch Tim Dückershoff und Gordon Reckinger, die in der Offensive Akzente setzten. Zwei Dreier fielen in den Schwerter Korb. In der letzten Minute war es dann Kapitän Daniel Schimpke, der einen weiteren Feldkorb zum 64:65 markierte. Im Gegenzug wurde Jung gefoult, der dieses Mal die Nerven behielt. Der TVG hatte noch einen letzten Angriff und versuchte, wie schon angesprochen, sein Glück über Reckinger, doch der Ball sprang nur gegen den Ring.


“Wir haben heute ein schlechtes drittes Viertel gezeigt”, resümierte Vanhoyland. “Das darf einfach nicht passieren. Ansonsten hätten wir die Partie gewonnen.” Daran ändern konnten auch die lauten Anfeuerungsrufe des mitgereisten Gerthe Fanclubs nichts... Am kommenden Sonntag (18 Uhr) hat die Erste nun die Chance, für Wiedergutmachung gegen die TVG Kaiserau zu sorgen.


Punkteverteilung:

TVG: Reckinger (15), Maul (14), Schimpke (10), Dückershoff (9), Lamhiti (6), Mannke (5), Riss (3), Klein (2), Peters (0), Pospiech (0)
STS: N. Jung (16), T. Jung (13), H. Schwalenberg (12), Kiesheyer (10), Hoja (6), Schreer (5), Ahrens (3), G. Schwalenberg (2), Vogt (0), Boruch (0)

Viertelergebnisse: 17:17, 13:9, 11:26, 23:16

Freiwürfe: 9/11 (82%)

 

 

Impressum | Datenschutz

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok