Nun ist es vorbei: die Saison ist beendet und gleich drei Spieler plus Trainer haben ihren Abschied bei der Ersten verkündet. Zwar gab es beim 60:61 gegen den ASC Aplerbeck kein Erfolgserlebnis mehr, dafür nach dem Schlusspfiff minutenlang Standing-Ovations von den Zuschauern.

180324 TVG1 ASC12

Schimpke mit 14 Punkten in der ersten Halbzeit

“Das war sicherlich kein normales Spiel”, betonte der scheidende Trainer Bastiaan Vanhoyland. Dennoch galt der volle Fokus erst einmal den 40 Minuten auf dem Feld. Dabei sahen die Gerther anfangs jedoch alles andere als gut aus. Lediglich Kapitän Daniel Schimpke stemmte sich in dieser Phase gegen die drohende Niederlage und erzielte 14 Punkte in der ersten Halbzeit.

Aplerbeck spielte eiskalt seinen Streifen herunter und traf hochprozentig von Außen, während die Gerther so ihre Probleme aus der Distanz hatten. Bis zum Auftritt von Spielmacher Patrick Thiele, der zwei Dreier in Folge einnetzte und damit noch einmal eine große Show im letzten Viertel bot.

Die Schlussphase war dann sehr hitzig. Der TVG versuchte die Uhr zu stoppen und prompt bekam Schimpke ein unsportliches Foul, was allerdings nur die beiden Schiedsrichter so gesehen haben… Die Zuschauer waren damit überhaupt nicht einverstanden. Doch ASC-Spieler Andre Grunau traf keinen der beiden Freiwürfe, besser machte es anschließend aber David Greene, der zumindest einen verwandelte.

Patrick Thiele dreht das Spiel fast noch

Im Gegenzug war es erneut Patrick Thiele, der hart gefoult wurde und dabei ebenfalls ein unsportliches Foul herausholte. Leider traf er nur einen seiner beiden Freiwürfe, sonst wäre die Partie ausgeglichen gewesen.

Der dritte Routinier im Bunde, Gordon Reckinger, der ebenfalls zurückgetreten ist, versuchte es noch mit einem Wurf aus der Distanz, aber leider auch erfolglos. Damit gelang nicht mehr das gleiche Kunststück wie im letzten Heimspiel gegen Schwerte, das der TVG mit einem Kraftakt gedreht hat…

Emotionen nach Schlusspfiff

“Es ist schade, dass wir nicht gewonnen haben, aber heute waren wir einfach nicht konstant genug. Ein 12-Punkte-Rückstand aufzuholen, schafft man nicht immer in einem Viertel”, berichtete Kapitän Schimpke. “Aber alles, was nach dem Spiel passierte, war einfach nur unglaublich.” Alle vier scheidenden Gerther hatten bei ihrem Abschied vor der “Mega-Kulisse” Tränen in den Augen. “Danke für diesen geilen Abschied”, war auch Patrick Thiele sichtlich gerührt.

Vanhoyland zieht es bekanntlich beruflich nach Hamburg, auch ihm ist der Abschied nicht leicht gefallen. Aber es wird sicherlich ein Wiedersehen geben. Und eine Mannschaftsfahrt nach Maastricht steht ja bekanntlich noch auf dem Programm. ;-)

 

Punkteverteilung: Schimpke (16), Thiele (14), Lamhiti (13), Block (8), Mannke (4), Engelmann (3), Samsonov (2), Klein (0), Maull (0), Dückershoff (0), Reckinger (0), Sudkamp (0)

Viertelergebnisse: 18:17, 13:22, 6:10, 23:12

 

180324 TVG1 ASC1

Impressum | Datenschutz

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok