Auch die dritte Etappe auf dem Weg zum „Mount Midoriyama“ konnte die erste Mannschaft des TV Gerthe am Samstag erfolgreich überwinden. Dieses Mal stellten sich dem Heim-Team im Kampf um den Titel „Ninja-Warrior-Germany 2017“ sieben mutige Athleten der BB UNITY Dortmund entgegen. Am Ende des mit vielen anspruchsvollen Hindernissen gespickten Parcours stand ein 63:51 (20:27) -Heimsieg. Doch es sollte kein Spaziergang werden….

In der ersten Runde wurde schon deutlich, dass die Dortmunder nicht gekommen waren, um das Game kampflos abzuschenken. Mit einer „Bier-Deckel-Zone“ wollten sie den Gerther Jungs den Spaß am Basketball nehmen und so zum eigenen Erfolg kommen. Schleppend und wenig inspiriert rannten beide Mannschaften durch die „Halfpipe mit Seil“ und über den Platz ohne großen Wert auf Ansehnlichkeit und Unterhaltungswert zu legen. So wurde in der ersten Zwischenstation ein 10 zu 12 aus Sicht der Gastgeber notiert.

Probleme gegen „Bier-Deckel-Zone“

Die zweite Runde sollte dem neutralen Zuschauer mit neuen Hindernissen, wie der doppelten „Himmelsleiter“ oder den „schwebenden Keilen“, eigentlich mehr Abwechslung bieten, jedoch blieb das Geschehen auf dem Feld unverändert. Es zeigte sich allerdings, dass die Dortmunder mit ihrer Taktik, kein ansehnliches Basketball-Spiel aufkommen lassen zu wollen, anscheinend die richtige Wahl getroffen hatten. Das junge Gerther-Team wirkte gegen den tief stehenden Gegner zunehmend gehemmter und verfiel in Ratlosigkeit. Am Ende des zweiten Durchgangs lagen die Gäste aus der Nachbarstadt mit 27 zu 20 in Führung.

Die nächste Enttäuschung mussten die Fans der gepflegten Abendunterhaltung in der Halbzeit hinnehmen. Der angekündigte Auftritt von BWL-Justus, bei dem er mit verbundenen Augen auf seinem Tretroller durch einen brennenden Reifen und über 27 Oompa Loompas springen wollte, musste abgesagt werden, da sein Helikopter aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse nicht landen konnte.

Steigerung im dritten Viertel

Im dritten Durchgang rappelten sich die Jungs des TVG dann auf und zeigten endlich Präsenz und steigerten Stück für Stück die Intensität in der Verteidigung. Auch die Hindernisse in der Offense wurden nun des Öfteren mühelos überwunden. Ein 12:0-Lauf von der 25. bis zur 27. Minute führte zur ersten Führung (37:34) seit der ersten Runde. Mit einem Fünf-Punkte-Vorsprung (43:38) ging es in den finalen Lauf.

Mit Rückenwind stellten sich die „Young Guns“ nun den letzten Hürden. Das Ziel klar vor Augen wurde der Vorsprung schnell auf zweistellige Werte ausgebaut. Die Dortmunder versuchten am Hindernis „Eiserne Brechstange“ nochmal Boden gut zu machen. Jedoch konnte Gerthe jeden Angriff der tapfer kämpfenden UNITY postwendend kontern und am Ende einen verdienten 63 zu 51 Heimsieg feiern.

„UNITY Dortmund war der erwartet schwere Gegner. Obwohl wir uns auf eine tief stehende Zone vorbereitet haben, hatten wir in der ersten Halbzeit doch unsere Probleme mit dem Spiel des Gegners. Die Jungs haben aber gezeigt, dass wir uns weiterentwickelt haben. Wir wussten wo wir in der zweiten Halbzeit ansetzen mussten und haben uns dadurch den Sieg erarbeitet“, so der Trainer nach dem Spiel.

Für den TVG kämpften:
Dückershoff, Lumbers, Lange, Nitsche, Block, Schimpke, Mannke, Sudkamp, Lamhiti, Pospiech, Samsonov.

Nächstes Heimspiel in zwei Wochen

In der Liga geht es nun auf einen „Road-Trip“. Die nächsten beiden Spiele werden auswärts bestritten. Den Beginn macht das Auswärtsspiel nächsten Sonntag, der 08.10.2017, um 14:00 Uhr in Dortmund-Barop. In der Woche darauf geht es dann samstags zum starken Aufsteiger nach Werne. Das nächste Heimspiel ist das Pokal-Spiel am Sonntag, der 15.10.2017, um 18:00 Uhr gegen den letztjährigen Meister der zweiten Regionalliga, den Deutzer TV.

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!