Mit dem Aufsteiger aus dem Bochumer Norden hatte am Anfang der Saison wohl keiner gerechnet. Zu Beginn des Berichts ein kleines Resümee über das junge Damen-Team des TV Gerthe.

Letztes Saison bildete sich seit dem Rückzug in der Saison 1996/1997 nach 20 Jahren erneut ein Damen-Team beim TV Gerthe. Bilanz am Ende der ersten Saison in der Kreisliga - Tabellenplatz 8. Doch durch einen Nicht-Aufstieg des Tabellenersten und der Kooperationsliga konnte man den Sprung in die Bezirksliga wahrnehmen. Gerthe verstärkte sich lediglich mit Spieler-Trainerin Judith Hopf und zwei U16-Spielerinnen, Lena Leißnig und Anrica Zielke.

Mit sieben Siegen und vier Niederlagen ging man aus der Hinrunde. Darunter ein überraschender kämpferischer Sieg gegen den ASC Dortmund und zwei deutlichen Siegen gegen die Mitaufsteiger Lippstadt und Fröndenberg, sowie eine knappe Niederlage mit 52:50 gegen den Tabellenzweiten des Herner TC. Und auch in die Rückrunde startete das Team wieder erfolgreich und steht nun mit 13 Siegen und 6 Niederlagen auf dem 5. Tabellenplatz und etabliert sich im Gegensatz zu seinen Mitaufsteigern somit in der oberen Tabellenhälfte. Und wenn alle Sterne richtig stehen, ist für das Gerther Team sogar noch der dritte Tabellenplatz drin. So nun aber zum Spiel vom Samstagabend (03.03.18) bei dem anscheinend auch wieder niemand mit der geballten Power der Underdogs aus Gerthe gerechnet hatte.

Vor einer vollen Tribüne begrüßten die Damen das Team des Herner TC, gegen die man im Hinspiel ohne Centerin Cara Tesch und ihre Rebound-Power mit zwei Punkten unterlag. Zielstrebig und mit defensiver Stärke startete das Gerther Team ins erste Viertel und ging durch gute Ballgewinne und zwei Dreiern von Svenja Gerdemann bis zur vierten Minute mit 12:0 in Führung. Eine Auszeit der Herner Bank brachte die Gäste zwar wieder ins Spiel, konnte den Rückstand aber nicht aufholen. (15:8)

Im zweiten Viertel gingen die Hernerinnen dann defensiv aggressiver zur Sache und wussten die Penetration von Lea Dückershoff so zu stoppen. Leider konnte nur einer von 8 Freiwürfen verwandelt werden, wodurch Herne bis zur Halbzeit wieder auf zwei Punkte ran kam. (22:20)

Trainerin Judith Hopf sah schon wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen wie im Hinspiel vor sich, fand aber in der Halbzeit die richtigen Worte und die richtige Taktik, um ihr Team wieder in Führung zu bringen. Und so zeigten sich in diesem Viertel vor allem Ilka und Lea offensiv sehr stark. Defensiv kämpfte Svenja um jeden Ball und wusste den Gegner gut zu stoppen. (44:33)

Das vierte Viertel eröffnete Judith dann mit zwei verwandelten Freiwürfen und einem Dreier und so zog das Gerther Team mit 16 Punkten davon. Auch in diesem Viertel wurden wieder einige Freiwürfe liegen gelassen, was den Hernerinnen jedoch keinen Vorteil verschaffte und so ging der Aufsteiger aus Gerthe mit einem deutlichen Ergebnis 59:47 als Sieger vom Platz.

Das Damen-Team bedankt sich für die großartige Unterstützung von der Tribüne. Das Team wartet jedoch immer noch auf die Cheerleading Einlage von Herren-Spieler Gordon Reckinger.

Es spielten: Cara (6), Ilka (10), Anrica, Vivien (6), Lea (18), Lisann, Vanessa, Judith (7/ 1 Dreier), Svenja (11/ 3 Dreier) und Lena (1)

Impressum | Datenschutz

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok