Das Warten hat ein Ende - am Sonntag startet auch für die Gerther U18 endlich die Saison 2015/16! Eine Zusammenfassung der Testspiele, des Kaders, und ein Ausblick auf die kommende Spielzeit.

 

Die letzten Wochen der Vorbereitung:

Nach dem knappen Sieg auf Schalke und der doch recht deutlichen Niederlage gegen Jahn Königshardt ließ sich schon vermuten, dass die nächste Saison ein eindeutiger Schritt nach vorne im Vergleich zur letzten sein sollte. Die neue Spielweise - schneller und zugleich defensiv stabiler - hat sich schon bemerkt gemacht. Es war Zeit für einen letzten Härtetest, und so bestritt man am Donnerstag eine Generalprobe bei den VfL Astrostars.

Doch der Positivtrend der letzten Wochen wollte im ersten Spielabschnitt noch nicht richtig rüberkommen. Vorne agierte man zu unkonzentriert, hinten bereitete Moritz Maiwald den Gerthern Probleme. Erst mit seinem Buzzeerbeater zur Viertelpause rüttelte Tim Dückershoff sein Team wach, und dann lief es auch gleich besser. Immer wieder arbeiteten wir gut in der Verteidigung, was uns viele einfache Fast Breaks einbrachte. Auch wenn es noch ein wenig am Abschluss haperte, spätestens nach drei Dreiern in Folge war der TVG die Mannschaft am Drücker. Und auch die restliche Partie war absolut auf Augenhöhe. So ergab sich eine spannende Partie, die in der regulären Spielzeit noch keinen Sieger fand. Und auch wenn Kleinigkeiten am Ende eine 2-Punkte-Niederlage zu Buche stehen ließen, machte das Spiel Hoffnung für die neue Spielzeit.

 

Und das ist das Team 2015/16:

 #13 Tim Dückershoff - Der Kopf

Der Point Guard - und damit der echte Leader im Team. Schlauer Spieler, sorgt für die richtigen Entscheidungen und genialen Pässe. Technisch einwand frei und enorm starkes Ballhandling. Auch hinten ein echter Arbeiter. Außerdem schnell unterwegs und extrem beweglich Seit neustem auch oberligaerfahren.

 

 

#10 Cobi Mannke - Der Scharfschütze

Entspricht der Beschreibung Shooting Guard wohl am ehesten. Wenn ein Gerther werfen kann, dann ist er es. Durchweg gute Quoten und Topscorer der Vorbereitung. Außerdem ein echter Teamplayer und der, der das Spiel mit gutem Ball Movement schnell macht.

 

 

 #29 Esaie Masakidi - Das Athletikmonster

Springt höher als alle anderen. Und nutzt das gerne aus. Der Typ für wilde Korbleger und schnelle Abschlüsse, beim Fast Break immer vorne mit dabei, aber auch schnell wieder hinten. Zeit für den Monsterblock! Aber auch in der Mannverteidigung eine Bank. Ebenfalls Oberliga-Erfahrungen gemacht.

 

 

#12 Michel Kügler - Die Konstante

Zieht so konsequent zum Korb wie kein Zweiter. Meist unter dem Korb zu finden - wenn der Ref zum And-One pfeift. Saubere Verteidigung - check! Und auch das ein oder andere Offensivfoul wurde schon provoziert. Man weiß was man bekommt - eine Menge.

 

 

#24 Daniel Riss - Der Verwerter

Unter dem Korb der größte Vorteil - er ist der Typ für die Rebounds. Am besten vorne direkt rein machen, wenn auch erst im zweiten oder dritten Versuch. Für einen Big Man sehr beweglich, und wenn der Beast Mode on ist, steht dem Coast-to-Coast Run nichts mehr im Weg!

 

 

#6 Niklas Siebert - Der Läufer

Läuft viel, gerne und vor allem schnell. Ob im Fast Break oder beim Pick & Roll. Zieht konsequent in die Zone, verliert aber nie den freien Mitspieler aus den Augen. Der Wurf ist gewöhnungsbedürftigt - fällt aber immer besser - und rundet somit ein Gesamtpaket ab.

 

 

#7 Noah Klein - Der Rookie

Noch nicht lange dabei, aber dafür umso engagierter. Läuft im Fast Break vorne mit - Korbleger sind safe. Auch Halbfeld und Distanz sind Optionen - dank seinem extrem hohen Wurf. Risikobereit - und das zahlt sich oft aus.

 

 

#37 Nils Stachowiak - Der Captain

Allrounder mit starker linker Hand. Der Typ für die kleinen Dinge. Da ein Rebound, da ein Pick. Wurf wird auch zu einer Option. Immer schnell hinten und da aufmerksam. Kann organisieren und ist häufig an der richtigen Stelle.

 

 

#11 Till Figgemeier - Der Große

Gerade erst zurück aufs Spielfeld, und immer besser eingebunden. Souverän im Pick & Roll und im Rebounding. Eine Bank in der Zone - wenn der Abschluss noch besser fällt, der ideale Center - für mehr als Entlastung.

 

 

#9 Leon Becker - Der Freiplatz-Baller

Doppellizenzler, und hat sich in der Offense zu einer echten Geheimwaffe entwickelt. Packt gerne mal den Dreier aus - manchmal auch den unkonventionellen. Sicheres Ballhandling und auch mal verrückte Moves zum Korb - so, wie du es eben nicht erwartest.

 

 

Und das bringt die neue Saison:

Erst einmal bringt die neue Saison keine große Umstellung, was die Liga angeht. Lediglich die weiteste Auswärtsfahrt bleibt uns erspart. Und das hat die Liga zu bieten:

 

Am Sonntag geht's los: Denn dann ist der TVG zu Gast bei der SG Duisburg-West, und in Homberg wird das erste Spiel der neuen Saison steigen. 

 

Das Westteam musste kurz vor Saisonstart einen Trainerwechsel hinnehmen, seit kurzem zieht Michael Grossmann an der Seitenlinie die Fäden. Zur Verfügung hat er ein relativ groß aufgestelltes Team, welches im Gegensatz zum letzten Jahr nicht mehr nur von den Guards leben soll. Doch diese sind auch weiterhin die Hauptakteure: Niklas Mantler (Foto) und Nils Wedekind heißen die Franchise Player, beide mit guter Spielübersicht und einem soliden Wurf von außen. Letzterer hat bereits Erfahrung in der Oberliga gesammelt. Besonders defensiv wird Duisburg ein harter Brocken sein, das zeigte die SG unter anderem in ihren Testspielen, die allesamt Low Scoring baten. 

Mit einem Sieg in die Saison starten - das lautet das Ziel der Gerther - und es ist auf jeden Fall ein Machbares. Hoffen wir, dass die positive Energie aus den Testspielen weiterhin bestehen bleibt, und wir besser in die Saison starten als vor einem Jahr.

13. September 2015 | 16:00 Uhr | Franz-Haniel-Halle, Saarstraße, Duisburg-Homberg | TV GERTHE 1911 @ SG HTV/RTV Duisburg-West


 

 

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!