Am vorletzten Spieltag der Jugendregionalliga musste die U16.1 des TV Gerthe beim Zweitplazierten BG Kamp Lintfort ran. Nach einer knappen Heimniederlage im Hinspiel hatte man sich jetzt einiges vorgenommen.

 Und das bekamen die Zuschauer dann auch gleich im ersten Viertel zu sehen. Unsere Starting-Five mit Tom, Luca, Magnus, Adam und Wesley gaben gleich richtig Gas. Gerthe gewann den Sprungball und ließ von Beginn an den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen. Da die gesamte Mannschaft in Bewegung war, wusste der Gegner, die Angriffe der Gerther kaum zu verteidigen und unser Team erzielte einen Korb nach dem anderen. Unsere Jungs erkämpften sich immer wieder Ballgewine und konnte dadurch mit Fastbreaks zu schnellen Punkten kommen. Darüber hinaus war unser Spiel sehr variantenreich und man fühlte sich gleich an den Beginn der Saison erinnert, als wir fast alle Spiele so dominant gestalteten. Eine klare 8-Punkte Führung nach vier Minuten war die Folge, denn auch unsere Defense war konsequent und die Helpside stand wie eine Eins. Hinzu kam eine Trefferquote, die ihres gleichen sucht. Selbst die Freiwurfquote war überdurchschnittlich gut. Selbst als Kamp Lintfort gegen Mitte des ersten Viertels besser ins Spiel kam hatte unser Team immer eine Antwort parat und so konnte Tom in der sechsten Spielminute seinen ersten Dreier versenken. Nachdem Trainer Sven dann durchwechselte konnte nach Wesley, Magnus, Adam und Tom auch Janis im Viertelendspurt zum klaren 12:25 für Gerthe mit seinen Treffern beitragen.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fragten sich alle, wie lange unsere Mannschaft dieses hohe Niveau aufrecht erhalten konnte. Aber die Gerther machten weiter wie man begonnen hatte. Wir bauten unseren Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf 17 Punkte aus. Erst gegen Mitte des zweiten Viertels fingen wir an einige klare Chancen zu vergeben und auch die Ballgewinne nicht mehr per Fastbreak nach vorne zu treiben. Unsere Gegner stellten ihr Spiel jetzt um und standen nun deutlich tiefer. Dadurch wurde das Reincutten immer schwieriger und unsere Korbmöglichkeiten deutlich verringert. Kamp Lintfort kam etwas heran und konnte in den letzten zwei Minuten dieses Viertels das selbige sogar noch mit 14:13 für sich entscheiden.

Spielstand zur Halbzeit: 26:38

 Nach der Pause kam unser Gegner mit einer völlig anderen Körpersprache aufs Feld zurück und machte jetzt richtig Druck. Aber unsere Defense stand weiter gut und nahm die jetzt etwas härter werdenden Zweikämpfe an. So konnte man verhindern, dass die körperlich überlegenen Gegner unseren Vorsprung aufholten. Im Gegenzug konnte nun auf Gerther Seite insbesondere Wesley mit seiner körperlichen Präsens und sein cleveres Ballhandling des öfteren punkten. Mit einem Fastbreak von Magnus und einem lupenreinen Dreier von Wesley konnte unsere Manschaft die ursprüngliche 17-Punkte Differenz in der 26. Spielminute wieder herstellen. Jetzt war es dann aber vorbei mit unserem dominanten Spiel. Nach einigen zweifelhaften Entscheidungen verlor unser Team jetzt den Faden. Hinzu kam, dass Kamp Lintfort gegen Ende des dritten Viertels begann, eine offensichtliche Zonenverteidigung zu spielen, wodurch faktisch keiner unserer Angriffe mehr durch kam. So nahmen wir 9 Punkte am Stück hin und mussten froh sein, dass Wesley mit seiner letzten Aktion im dritten Viertel uns noch einen 10-Punkte Vorsprung retten konnte. Viertelerebnis: 15:13 für Kamp Lintfort.

Spielstand nach 30 Spielminuten: 41:51

 Der letzte Spielabschnitt setzte sich ähnlich fort, wie das dritte Viertel beendet wurde. Kamp Lintfort verteidigte nur noch die Zone oder zerstörte unser Aufbauspiel durch Doppeln bereits in unserer Hälfte. Das allein wäre noch nicht so schlimm gewesen. Aber jetzt trafen unsere Gegner auch noch von draußen, was in der ersten Hälfte überhaupt nicht fuktioniert hat. Dadurch schrumpfte unser Vorsprung zusehens. Und je näher Kamp Lintfort kam, um so lauter wurde die Halle und um so nervöser wurde unser Spiel. Die Gegner hingegen gingen jetzt mit noch mehr Körpersprache in die Zweikämpfe und wirkten wie beflügelt. Und wie es dann immer so ist, wenn dein Spiel nicht mehr läuft, bekommst du dan auch noch zweifelhafte Entscheidungen gegen dich. In der 36. Minute lagen nur noch drei Punkte zwischen beiden Mannschaften, da wir kaum noch in die gegnerische Zone eindringen konnten. Vielleicht wäre es in dieser Situation sinnvoll gewesen auch mal von draußen zu schießen statt sich durch aufwendiges Penetrieren und Ziehen zum Korb aufzureiben. Aber so kam es, wie es kommen musste. Kamp Lintfort zog in der 39. Spielminute mit einem Punkt vorbei und erhöhte sogar noch auf 59:55. Das Spiel schien schon verloren, als Magnus kurz darauf uns mit seinem Dreier wieder auf einen Punkt heranbrachte. Kamp Lintfort kam in Ballbesitz schloss aber den Angriff zu schnell und überhastet ab und verlegte die Korbchance, sodass uns noch wenige Sekunden für einen Angriff blieben. Nach kurzer Absprache, denn eine Auszeit hatten wir nicht mehr, brachten wir schnell den Ball nach vorne. Magnus bekam den Ball auf dem linken Flügel, zog direkt zum Korb und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Es gab zwei Freiwürfe. So hieß es also: kein Treffer - Kamp Lintfort gewinnt, ein Treffer - Overtime, zwei Treffer Gerthe gewinnt. In dieser Situation wollte wohl niemand mit Magnus tauschen. Und das Ergebnis ist bekannt. In so einer Situation kann man schon mal beide Freiwürfe versemmeln, denn die Halle tobte und an Konzentration ist da fast nicht mehr zu denken. So verlor der TV Gerthe eine Partie, die er über weite Strecken dominiert hat und die niemals so geendet wäre, wenn man selbst sich nicht so aus dem Konzept hätte bringen lassen, so viele zweifelhafte Entscheidungen gegen sich bekommen hätte und in der U16 gegen eine Zonenverteidigung hätte spielen müssen. Das kommt einem irgendwie bekannt vor. 

Aber macht euch nichts daraus Jungs. Ihr habt eines eurer besten Spiele in der Saison hingelegt, für viel Spannung gesorgt und wahrscheinlich eine Menge gelernt. Stellt euch vor, es wäre um den Titel gegangen..., das wäre viel schlimmer gewesen. Übrigens, Wesley - Geile Freiwurfquote!!!

Auf zum letzten Spieltag ins Derby gegen die Astros am Rosenberg.

Viertelergebnisse:      12:25      14:13      15:13      18:7

Freiwurfquote:          12/19 = 63,2%

Dreier:                 4

Es spielten: Janis(7), Alwin, Julian, Tom(7), Luca(2), Magnus(11), Adam(9), Huzeir, Wesley(22)

 

(Bericht: Jörg Stachowiak)

 

 

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!