Nach der überraschenden Niederlage am letzten Spieltag in Wuppertal empfing die U16.1 des TV Gerthe die Mannschaft vom TV Barmen in der Rosenberghalle.Der Zweitplazierte der Jugendregionalliga 2 hatte das Hinspiel knapp gewonen. Also war unsere Starting-Five mit Luca, Magnus, Fynn und Wesley gewarnt.

Wir kamen gut ins Spiel und der Ball lief schnell durch unsere Reihen. Die optische Überlegenheit unseres schellen Passspiels wurde gleich mit Punkten belohnt. Schell war klar das unser Gegner durch die überraschenden Spielzüge und zum Teil beeindruckenden Moves userer Spieler keine andere Möglichkeit fanden, als die Gerther Angriffe mit Fouls zu stoppen. Durch eine clevere Mischung aus Centerspiel, Pick-And-Roll, sowie direktes Ziehen zum Korb machten wir es unserem Gegner schwer eine gute Defense aufzubauen und gingen in der 7. Spielminute mit 15:7 in Führung. Barmen nahm eine Auszeit, da sie keinen Zugriff aufs Spiel bekamen und sich immer wieder leichte Ballverluste leisteten. Aber auch unsere Defense ließ etwas zu wünschen übrig, denn auch wir leisteten uns sehr viele Fouls sicherten uns aber dennoch das erste Viertel mit 22:12 da wir häufig mit Fastbreaks und Coast-to-Coast-Läufen punkteten.

Das zweite Viertel begann vielversprechend, denn Fynn netzte gleich den ersten Angriff ein, aber der Gegner erhöhte jetzt den Druck. Die körperlich überlegen wirkenden Barmer Spieler ließen ab der zwölften Minute kaum noch Gerther Angriffe zu, erlangte durch eine agressive aber saubere Defense jetzt häufiger Ballgewinne und zwang uns jetzt durch Schnellangriffe in Fouls. Die daraus resultierenden Freiwürfe nutzten unsere Gegner zu fast 100 Przent und so war es kein Wunder, dass unser Vorsprung schrumpfte und Barmen in der 14. Spielminute sogar mit 28:26 in Führung ging.Obwohl wir mehrmals wechselten bekamen wir das druckvolle Spiel der Barmer nicht mehr in den Griff. Erst gegen Ende des zweiten Viertels kamen wir dann wieder besser ins Spiel. Eingeleitet durch einen Dreier von Luca, gefolgt von vier Freiwürfen von Janis, die er alle versenkte, konnten wir uns vor der Pause wieder einenn Vorsprung von vier Punkten sichern, obwohl wir das Viertel mit 25:31 abgeben mussten.

Spielstand zur Halbzeit: 47:43

Nachdem bereits das zweite Viertel sehr punktereich und durch die Offensive beider Mannschaften bestimmt war, setzte sich dies auch nach der Pause weiter fort. Jetzt allerdings war Gerthe wieder am Zug. Nach dem zweiten Dreier von Luca und guten Rebounds von Wesley, Huzeir und Fynn konnten wir acht Punkte am Stück erzielen und Barmen konnte wieder nur mit Fouls unsere Angriffe unterbinden. Dadurch waren bereits drei der gegnerischen Spieler mit vier persönlichen Fouls belastet, was uns nur in die Karten spielte. Hinzu kamen jetzt viele Fehler in der Ballannahme beim Aufbau der Barmener, was uns leichte Ballgewinne einbrachte und unser Fastbreakspiel wieder ins Rollen kam. Zur Mitte des dritten Viertels hatten wir uns einen Vorsprung von 13 Punkten erspielt. Jetzt wechselte Trainer Sven, um der Starting-Five eine Pause zu geben und um zu verhindern, dass auch Gerthe Spieler mit 5 persönlichen Fouls verlieren würde. Aber auch Julian, Alwin und Emre, der jetzt einen And-One zu 3 Punkten verwandelte, machten ihre Sache gut. Zum Ende der dritten 10 Minuten griff dann wieder Wesley ins Geschehen ein und sicherte uns dieses Viertel mit überragenden 34:11 Punkten.

Spielstand nach 30 Minuten: 81:62

Obwohl wir zu Beginn des Schlussviertels einige Punkte nehmen mussten, sollte das Ende des Spiels in erster Linie durch unsere "Großen" bestimmt werden, denn Wesley und Fynn liefen nun heiß und punkteten nach belieben. Unsere Gegner waren offensichtlich beeindruckt und trotz intensiver Bemühungen des Barmener Trainers, das Spiel wieder kontrollieren zu können, ließen sich unsere Jungs in ihrem Spielfluss nicht mehr stören und nachdem zwei Barmener Spieler ausgefoult waren, hatten wir ein leichtes Spiel. Die einzige Frage war nur noch. Schaffen wir die 100 und wer wird sie schießen? Und das sollte dann auch passieren. In der 38. Minute war es soweit. Fynn nahm einen Dreier und brachte uns mit 102:76 uneinholbar in Front. Spätestens jetzt war die Moral des Gegners gebrochen und wir konnten das Spiel entspannt nach Hause bringen. Obwohl mehr als die Hälfte aller Punkte von Fynn und Wesley erzielt wurden, war dieses Spiel mal wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung und der Beweis, dass eine ordentliche Körpersprache selbst körperlich überlegene Gegner an ihre Grenze bringen kann. Mit einem Schlussviertel von 25:17 hat sich unsere Mannschaft so selbst belohnt und der klare Sieg mit 106:79 war hoch verdient.

Viertelergebnisse:      22:12      25:31      34:19      25:17

Freiwurfquote:            16/37 = 43,2%

Dreier:                        4

 

Es spielten: Janis(13), Alwin(2), Emre(3), Julian, Luca(8), Magnus(6), Fynn(31), Huzeir(12), Wesley(31)

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!