Am Samstag war es so weit. Das Rückspiel gegen die TG RE Baskets Schwelm am Rosenberg stand für die U 16.1 in der Jugendregionalliga auf dem Programm. Eine aufgrund der Ereignisse aus dem Hinspiel nicht gerade leichte Aufgabe.

Und so ging unsere Manschaft gegen die robust aufgestellten Gegner ziemlich nervös ins Spiel, verlegte gleich zu Beginn einige leichte Bälle und brachte damit Schwelm ins Rollen. Schon nach zwei Minuten lagen wir mit 0:6 Punkten hinten. Erst eine Minute später konnte Tom seinen ersten Treffer landen, und dann natürlich gleich einen Dreier. Aber wer meinte der Knoten sei jetzt geplatzt, sah sich getäuscht. Unsere Mannschaft konnte zwar Mitte des ersten Viertels ausgleichen und wirkte nun optisch überlegen, aber die leichten Punkte machte aufgrund unserer nicht ganz optimalen Defense jetzt wieder unser Gegner. Nach einem kleinen Endspurt im Auftaktviertel kamen wir jetzt wieder heran. Der Ball lief gut durch unsere Reihen und Schwelm konnte unsere Angriffe nur noch durch Fouls stoppen. So gingen wir sogar in der neunten Spielminute mit 15:14 in Front. Aber zu früh gefreut: ein schneller Treffer der Schwelmer und ein unnötiger Ballverlust der Gerther bescherte unserem Team in der gut gefüllten Rosenberghalle ein 15:18 nach den ersten 10 Minuten.

Der zweite Spielabschnitt verlief zu Beginn ähnlich wie der erste. Wir kamen schlecht ins Spiel und der Gegner baute seinen Vorsprung wieder aus. Als die Schwelmer dann auch noch den Ball schnell laufen ließ und in der 13. Spielminuten mit einem Dreier abschlossen war die Körpersprache bei unseren Spielern komplett weg. Gut nur, dass Fynn und Magnus jetzt trafen. Aber unser sonst so gute Fastbreakspiel war nicht mehr vorhanden und unsere Mannschaft wirkte wie gelähmt. Diese Phase nutzten unsere Gegner um ihre Stärke einzusetzen. Mit kräftigen Körpereinsatz wuchteten sie den Ball in den Korb und zerstörten mit aufwendiger Spielweise unseren Aufbau. Mitte des zweiten Viertels zog Trainer Brögi nach einem unsportlichen Foul von Emre dann die Reissleine und nahm eine Auszeit, um den Schaden zu minimieren. Aber trotz einiger personeller Wechsel zogen unsere Gegner davon. Jetzt konnten wir die Angriffe der Schwelmer auch nur noch mit Fouls beenden und kassierten zum Dank auch noch Freiwürfe. Als der Rückstand bereits auf 13 Zähler angewachsen war besinnte sich unser Team wieder auf seine Stärken. Und da unsere Passstaffetten keinen Erfolg brachten zog Adam jetzt zum Korb, wurde aber auch gefoult. Und wie verhext, fielen jetzt auch unsere Freiwürfe nicht mehr in den Korb. Um wieder etwas Dominanz unter dem Korb zu bekommen, kam nun Huzeir ins Spiel und tatsächlich holten wir wieder Rebounds und Huzeir konnte zweimal punkten. Dennoch sah man unserem Trainer die Erleichterung an als es mit einem klar verlorenen Viertel von 18:26 in die Pause ging. Da musste jetzt wohl eine ordentliche Ansprache her.

Spielstand zur Halbzeit: 33:44

Nachdem das dritte Viertel gleich wieder mit zwei Treffern der Schwelmer begann, sah man bei den Gerther Zuschauern die Hoffnug schwinden, das Spiel noch drehen zu können. Aber nachdem Wesley zwei Freiwürfe sauber versenkte, fingen unsere Jungs auf einmal wieder an zu zaubern. Die Defense stand nun bei uns sicher und jeder Ballgewin wurde nun von unseren Jungs per Fastbreak nach vorne getrieben und im Wechsel von Magnus, Fynn und Wesley eiskalt verwandelt. Luca schoss uns dann in der 26. Spielminute mit einem Dreier wieder auf drei Punkte heran und obwohl die Schwelmer jetzt wieder härter verteidigten, konnten sie unseren Lauf nicht stoppen. Jetzt waren auch unsere Zuschauer wieder da und puschten unsere Jungs zu einer überragenden Defense und blitzgescheiten Schnellangriffen. Als jetzt Tom innerhalb einer Minute zwei lupenreine Dreier Swishes direkt hintereinander versenkte war die Moral unserer Gegner gebrochen und die Gerther Mannschaft ging mit zwei Punkten in Führung. Und jetzt brannte Tom und zog zum Korb, bekam das Foul und verwandelte noch seinen Freiwurf. Da sich die Schwelmer jetzt nur noch mit Fouls zu helfen wussten, nutzten dies unsere Jungs nun clever und zogen immer wieder zum Korb. Mit dem Resultat, dass mann zum einen durch Freiwürfe zu Punkten kam, zum anderen die Schwelmer Spieler an die Grenze ihrer persönlichen Fouls brachte. Und so war es dann auch nicht verwunderlich, dass in der letzten Minute des Viertels der erste Schwelmer Spieler ausgefoult war und Wesley mit einem Freiwurf das dritte Viertel mit 26:9 sicher für den TVG eintütete.

Spielstand nach dem dritten Spielabschnitt: 59:53

 Das letzte Viertel gestaltete sich nun ausgeglichener. Unsere Jungs nahmen jetzt ein wenig das Tempo heraus, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Das Spiel blieb aber weiter hitzig und war alles andere als entschieden. Also musste unser Team konzentriert bei der Sache bleiben. Dies gelang auch recht gut. Lediglich gegen den Kapitän der Schwelmer Mannschaft tat man sich schwer, der nun das Spiel an sich riss und schwer zu verteidigen war. Da wir aber unsere Angriffe weiterhin erfolgreich abschließen konnten, blieben wir weiter vorn. Mit zunehmender Spielzeit war jetzt der Frust unserer Gegner zu spüren, die sich offensichtlich über das misslungene dritte Viertel ärgerten und mit sich haderten. Nachdem sich Wesley in der 36. Minute die Freiheit nahm, auch einen Dreier zu shooten und kurz darauf in einem Schnellangriff gefoult wurde, musste der zweite Spieler aus den Schwelmer Reihen mit seinem fünften persönlichen Foul das Feld verlassen. Wesley hingegen drehte am Ende noch einmal auf und auch Emre und Huzeir trafen jetzt wieder und entschieden so das letzte Viertel mit 23:17 für den TVG zum letztendlich verdienten Endstand von 82:70.

So nahm ein zu Beginn wie eine Niederlage aussehendes Spiel doch noch ein gutes Ende und die Erleichterung war Spielern, Trainer und Zuschauern deutlich anzusehen.

Und was haben wir in diesem nervenzerfetzendem Spiel gelernt. Ein Spiel hat 40 Spielminuten, eine Mannschaft hat 6, ääähhh ´tschuldigung, 5 Spieler auf dem Feld, es gibt auch ein zweites Viertel und vor allem: niemals aufgeben!!!

Viertelergebnisse:     15:18      18:26      26:9      23:17

Freiwurfquote:          13/23 =56,5%

Dreier:                       5

 

Es spielten: Alwin, Emre(4), Tom S., Tom O.(15), Luca(5), Magnus(14), Fynn(17), Adam(2), Huzeir(9), Wesley(16)

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!