Nach der dramatischen Heimspielniederlage gegen Schalke musste die U16 des TV Gerthe an diesem Wochenende nach Wuppertal.

 Ebenso wie im vorangegangenen Spiel ging es gegen eine deutlich schwächere, da körperlich deutlich unterlegene  Mannschaft, aber diesesmal mit einem fast vollständigen Kader.

Und trotzdem unsere Starting-Five mit Tom, Luca, Magnus, Fynn und Adam zu Beginn einige Körbe liegen ließen, zeichnete sich bereits gegen Mitte des ersten Viertels ab, wer das Spiel dominieren sollte. Wärend Adam häufig zwei Wuppertaler auf sich zog, ergaben sich immer wieder Räume für Fynn, der seine Größe dann des öfteren zu seinen Gunsten und zu Gerther Punkten nutzen konnte. Lediglich unsere Defense zeigte einige Schwächen, insbesondere wenn Kultsport schnell spielte. Zwar funktionierte die Helpside ganz ordentlich, jedoch waren auch dieses Mal einige Defizite im Rebound festzustellen. Nachdem Coach Brögi in der fünften Minute mit Lennart, Alwin und Janis frische Kräfte brachte, legte unsere Mannschaft einen Endspurt hin und entschied das erste Viertel klar für Gerthe mit 10:19.

Im zweiten Viertel begannen dann plötzlich wieder die gleichen Probleme, wie schon im letzten Spiel. Die Gerther Angriffe endeten auf einmal in aus dem Korb hüpfenden Bällen oder in durch Fouls verursachten Freiwürfen, die häufig nicht verwandelt wurden. Unsere Gegner hingegen wurden immer sicherer und trafen jetzt aus allen Lagen. Wir konnten zwar Mitte des Viertels die Angriffe der Wuppertaler gut unterbinden aber leider die Ballgewine nicht in ausreichende Punkte ummünzen. So kam Kultsport heran und bei uns stieg wieder die Nervosität und die Unsicherheit. Gut nur, dass Adam in seinem Aufbauspiel jetzt häufiger ein Foul zog und die daraus resultierenden Freiwürfe auch verwandelte. So konnte man zumindest mit einer 3-Punkte Führung in die Halbzeit gehen, was aber das mit 12:16 Punkten verlorene völlig verkorkste Viertel nicht wirklich schöner machte.

Spielstand zur Pause: 28:31

Nach der Halbzeit kamen wir gut ins Spiel und Huzeir konnte zweimal einnetzen, danach jedoch kamen wir in der immer lauter werdenden Halle fast nicht mehr zum Abschluss. Kultsport hingegen konnte in dieser Phase insbesondere durch ihren quirligen Aufbauspieler desöfteren erfolgreich abschließen. Als die Wuppertaler dann in der 24. Spielminute das erste Mal in Führung gingen, kamen wieder die Bilder des vorangegangenen Spiels gegen Schalke in den Kopf. Und als wollten unsere Jungs in diesem jetzt immer hitziger werdenden Spiel eben diese Erinnerung wieder verdrängen, zeigten sie jetzt wieder Körpersprache und Luca ergriff die Initiative. Innerhalb von 20 Sekunden schoss er zwei Dreier, genau im richtigen Moment und führte damit wieder eine Wende im Spiel herbei. Denn von diesem Moment an bekam Wuppertal bis zum Viertelende nur noch einen Angriff erfogreich abgeschlossen. Unsere Offense konnten sie dabei nur noch mit Fouls stoppen. Tom, Fynn und Huzeir trafen dank einer zielstrebigen Spielweise jetzt wieder sicher. So entschieden wir das dritte Viertel mit 16:22 für uns.

Spielstand nach 30 Minuten: 44:53

 Jetzt galt es den Vorsprung sicher nach Hause zu spielen und mit den eigenen Angriffen die Zeit von der Uhr zu nehmen. Zwar kam Wuppertal zwischenzeitlich wieder auf fünf Punkte heran, kassierte aber immer wieder Fouls. Auch unsere Defense konnte jetzt die Angriffe der Gegner häufig nur noch unfair stoppen, zwangen hierbei aber Kultsport immer wieder die gesammten 24 Sekunden ausspielen zu müssen. So verging die Zeit und als nur noch 2 Minuten auf der Uhr waren, setzte der TVG zum Endspurt an. Janis kam wieder ins Spiel und zusammen mit Fynn erzielte er in der restlichen Zeit 10 Punkte. Das Resultat: ein 17:22 im letzten Spielabschnitt und ein am Ende doch noch recht klarer Sieg mit 61:75 Punkten.

Auch dieses Spiel hat gezeigt, dass man keinen Gegner unterschätzen darf. Dieses Mal hat unser Team zum Glück noch einmal die Kurve gekriegt und mit der richtigen Körpersprache den Gegner wieder in den Griff bekommen. Dennoch ist für das nächste Spiel am Rosenberg gegen Schwelm wieder eine Steigerung notwendig. Ihr schafft das schon Jungs.Besinnt euch nur auf eure Stärken, gutes Teamplay, schnelle Kombinationen und vielleicht auch mal wieder ein Fastbreak.

Viertelergebnisse:      10:19      16:12      16:22      17:22

Freiwurfquote:      14/37 = 37,8 %

Es spielten: Janis(14), Lennart(4), Alwin(2), Emre(2), Tom(13), Luca(6), Magnus(4), Fynn(20), Adam(5), Huzeir(5)

 

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!