Am 12. Spieltag ging es für die U16-1 des TV Gerthe an die Holländische Grenze nach Emmerich. Nach dem klaren Sieg im Hinspiel galt es nun dieselbe Leistung noch einmal abzurufen, um mit einem Sieg nach Hause fahren zu können.

Aber das Spiel stand unter keinem guten Stern, denn wir mussten auf unsere treffsichersten Schützen der letzten Spiele verzichten: Wesley und Janis.

Obwohl wir den Sprungball gewannen, konnten wir den Ballbesitz nicht nutzen, um den Gegner gleich mit dem ersten Angriff zu beeindrucken. Stattdessen leisteten wir uns Fehlwürfe und Ballverluste, die Emmerich gleich zu Beginn mit 6 Punkten davoneilen ließen. Unsere Defens war praktisch nicht existent und Emmerich traf immer sicher, vor allem aus der Halbdistanz. In der 6. Spielminute zog Trainer Brögi dann die Reissleine: Auszeit. 13:4 Rückstand. Nach einer offenbar intensiven Ansage und taktischen Änderungen kamen unsere Jungs nun mit einer klaren Körpersprache zurück aufs Feld. Und schon fuktionierte unsere Verteidigung deutlich besser. Wir verschenkten aber immer noch viel zu viele Rebounds, sowohl offensiv wie auch defensiv. Jetzt kam auch Fynn deutlich besser ins Spiel und machte die letzten fünf Punkte für Gerthe im ersten Viertel zum 18:11.

Noch war nichts verloren, denn die Gerther Mannschaft kam im zweiten Viertel deutlich besser ins Spiel. Nachdem Brögi jetzt Tom auf den Flügel schickte wurde unser Spiel deutlich flüssiger, schneller und variantenreicher. Das Ergebnis waren klare Treffer von Tom und Magnus, die uns bis auf drei Punkte an unseren Gegner herankommen ließen. Als jetzt auch wieder Adam den Aufbau machte, konnten jetzt Tom, Adam und Fynn sogar zum 24:24 ausgleichen. Jetzt nahm Emmerich eine Auszeit, da sie den Zugriff aufs Spiel verloren hatten. Und zu unserem Leid mit Erfolg, denn nun trafen wir nicht mehr so sicher und unsere Defens zeigte wieder die eine oder andere Unaufmerksamkeit. So stellte unser Gegner zum Ende des Viertels wieder einen 8-Punkte-Vorsprung her und unsere Jungs gingen etwas geknickt in die Halzeitpause.

Spielstand: 38:30

Den Start in die zweite Spielhälfte verschliefen wir dann vollends und ließen leichte Gegentreffer zu. Darüberhinaus verstärkte Emmerich seine Verteidigung im Zentrum und ließ keine 1-gegen-1 Situation mehr zu. Dies endete in einer klaren Zonenverteidigung, die die Spielleiter allerdings in keinster Weise bemängelten, auch nicht, als von Seiten der Gerther Manschaft und der Zuschauer dies angezeigt wurde. So blieb uns nichts anderes übrig, als diesen Verteidigungsriegel spielerisch zu knacken. Und das gelang uns gegen Ende des dritten Spielabschnitts dann auch. Unsere Spieler wechselten ständig ihre Positionen, Fynn wich von seiner Centerposition nun auf den Flügel aus und konnte von dort erfolgreich einnetzen. Auch Tom, Huzeir, Adam und Luca trafen jetzt und verkürzten den Rückstand zwischenzeitlich wieder auf sieben Punkte. Dennoch gaben wir auch das dritte Viertel knapp mit 15:14 ab.

Spielstand nach 30 Minuten: 53:44

Aber das Spiel sollte weiter eng bleiben und wurde nun ob der Tatsache, dass wir auf vier Punkte an unsere Gegner herankamen, nun hitziger. Die Emmericher Spieler standen nun bei ihrer Verteidigung nur noch in ihrer Zone, sodass wir fast nicht mehr durchkamen und warteten auf unsere Fehler. Da wir in dieser Situation aber nicht den Mut hatten auch mal einen Wurf von draussen zu nehmen konten wir den Rückstand einfach nicht egalisieren. Und da wir nach erfolgreichen Abschlüssen mit Foul den wohlverdienten Bonusfreiwurf nicht bekamen, wurde aus keinem Angriff ein Drei-Punkte-Spiel. Als den Gerthern jetzt so langsam die Zeit weglief, versuchten sie durch Fouls den Gegner in Freiwurffehler und eigenen Ballbesitz zu bringen. Das gelang aber nur bedingt., da die Emmericher an der Linie eine sehr gute Quote hatten und wir wiederum unseren Ballbesitz nicht in Körbe verwandelten. So konnten wir den Rückstand trotz der Schlussoffensive von Lennart nicht mehr aufholen. Und auch ein unsportliches Foul von Luca wegen der vielen gegen Gerthe begangenen und nicht geahndeten Fouls änderte in den letzten Sekunden des Spiels nichts daran, dass man frustriert das Feld verließ. Als positive Erkenntnis sollten wir die gute Trefferquote von Adam, Tom und Fynn mitnehmen.

Das war mal wieder ein typisches Spiel "Marke Emmerich". Wird an dieser Stelle nicht weiter kommentiert!!!

Kein gutes aber auch kein schlechtes Spiel, das nicht wirklich einen Sieger verdient hatte, sorgte dafür, dass der fünfte Platz der TVG U16 in der Jugendregionalliga nun wieder heiß umkämpft ist

 

Viertelergebnisse: 18:11      20:19      15:14      12:15

Freiwurfquote:       7/16 = 43,75%

 

Es spielten: Lennart(7), Emre, Julian, Tom(14), Luca(2), Magnus(6), Fynn(16), Adam(12), Huzeir(2)

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!