Nach der ersten Spielpause im Herbst war die männliche U16_1 des TVG vergangenes Wochenende in Langendreer zu Gast. Beim Lokalrivalen BCL erkämpfte sich das Team einen Auswärtssieg, überzeugte aber spielerisch eher wenig. Trotzdem stand am Ende ein verdienter Derbysieg.

 

Die spielfreien Wochen wurde enorm zur Vorbereitung auf den Gegner genutzt. Doch wenig sah man davon dann im Spiel: der bessere Start gehörte dem Gastgeber. Die Gerther Jungs ließen jegliche Intensität in der Verteidigung vermissen. Langendreer bekam viele einfache Chancen, nutzte diese aber ebenso schlecht wie wir. Die Transition Defense und Ordnung des Spiels waren die größten Fehlerquellen. Erst am Ende des Viertels konnten wir selber merhmals erfolgreich abschließen, was uns sogar noch in Führung brachte. Es sollte vorerst die letzte gewesen sein: wir wurden immer schwächer am Brett und fingen uns einen Offensivrebound nach dem anderen. Durch unsere nachlässige Verteidigung sprangen auch kaum noch Fast Breaks für das Team heraus. So musste jeder Punkt hart erkämpft werden und wir gingen mit einem 5-Punkte-Rückstand in die Halbzeit. 

Die Coaches Robin Lüttmann und Nils Stachowiak legten den Fokus weiter auf die Verteidigung, hier war eine große Verbesserung nötig, um das Spiel zu gewinnen. Nach anfänglichen Problemen schien sich die U16_1 langsam zu fangen. Daniel Schendzielorz und Malte Naumann erarbeiteten sich die ersten Ballgewinne, die eigentlich von Beginn an drin gewesen wären. Vorne setzten sich Calvin Brüggemann, Julian Bies und Juan Azad sich mehrfach selbst gut in Szene. Wir lagen zur letzten Viertelpause erstmals wieder vorne. Der Schwung wurde mitgenommen in die letzten zehn Minuten. Die Defensive war zwar noch weit weg vom Optimum, wir brachten den Gegner jedoch fast immer ins Set Play. Damit hatte der BC Langendreer seine Probleme. Allerdings zogen wir vorne besser zum Korb und hängten den Bochumern Kontrahenten jede Menge Fouls an. Die gesamte Starting Five des BCL beendete das Speil mit fünf Fouls. So gingen dem Team von Jens Baumann langsam die Optionen aus. Wir behielen die Nerven und konnten am Ende mühsam mit 75:70 gewinnen.

Statement: "Die Jungs haben es sich schwerer als nötig gemacht. Eingeübte Abläufe in der Verteidigung funktionierten selten bis gar nicht. Einige Spieler schienen nicht bereit zu sein, auf dem Feld zu arbeiten. Ohne funktionierende Team-Defense ist es schwer, ins Spiel zu kommen. Auch sah man deutlich, wer gut trainiert hat, und wer die letzten Wochen eher selten in der Halle stand. Der Sieg war letztendlich trotzdem verdient, da man über den Kampf zurück ins Spiel gefunden hat. Da natürlich ein Lob an die wenigen Spieler, die versucht haben, die Spielvorgaben umzusetzen. Wir haben jetzt einige Wochen, um uns auf die nächste Aufgabe vorzubereiten. Für das Spiel in Oberhausen-Königshardt wird allerdings das ganze Team gefordert sein. Mit nur einem Sieg Rückstand liegt der erste Platz der Landesliga weiter in greifbarer Nähe."

LANGENDREER 70-75 GERTHE (16:18, 36:31, 52:54)

TVG: Alisade (2), Azad (18), Bies (13), Brüggemann (22), Eralp (2), Gottmann (3), Haverkamp (2), Naumann (2), Schendzielorz (3), Sommerfeld (1), Steinberg (2), Wagner (5)

BCL: Barth (8), Charon (27), Janicke (15), Jastchenko (2), Liersch (0), Schmelzer (0), Waimer (8), Wildenhayn (6), Winkler (4), Wittwer (0)

 

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!