Wie Kooperation verschiedener Vereine sinnvoll und begeisternd sein kann

Alles fing an mit ein wenig Magengrimmen….und daraus entstand eine wunderbare Idee und Umsetzung eines gemeinsamen Neujahrstrainingslagers….

Weil in den Winter-/Weihnachtsferien alle Sporthallen in Bochum geschlossen hatten oder mit Fußballhallenturnieren belegt waren, machten wir uns ein wenig Sorgen, dass ein Kaltstart ins neue Jahr unter Umständen schwierig wird, zumal wir als ungeschlagener Tabellenführer in der Oberliga gleich mit zwei Spitzenspielen gegen unmittelbare Verfolger beginnen. Zumindest eine zusätzliche Trainingseinheit erschien uns wichtig und sinnvoll, eine Lösung war insofern trotz aller Bemühungen zunächst nicht in Sicht.

Einige Tage später traf Stefan seinen befreundeten Trainerkollegen Martin von den AstroStars Bochum, der mit seinem U14w-Mädchen eine tolle und erfolgreiche Saison in der Regionalliga spielt und der ähnliche Sorgen hatte. Da uns zu diesem Team samt Betreuerstab aus vielen netten persönlichen und sportlichen Kontakten und gegenseitigen Turniereinladungen eine besondere Freundschaft verbindet, war schnell die Idee geboren vielleicht auch ein gemeinsames Trainingslager zu organisieren. Aber wo kriegen wir am ersten Januarwochenende eine Halle her? In Bochum wäre es wahrscheinlich unmöglich. Aber Stopp…Martin hat doch einen Kontakt zu Erwin, den man doch mal fragen kann…

Erwin, Trainer der U14w des TVE Barop und zufälligerweise auch Schulleiter der Hardenstein-Gesamtschule in Witten, organisierte kurzer Hand die Dreifachturnhalle seiner Schule für das ganze Wochenende und gleichzeitig auch die Nutzungsmöglichkeit der schulischen Mensa. Sechs seiner Spielerinnen und Co-Trainer Hasan waren nun auch mit an Bord.

Wenn schon, denn schon…die Planungen nahmen nunmehr einen dynamischen und gegenseitig inspirierenden Verlauf unter echten Sportsfreunden.

Trainingslager mit Übernachtung

Da nun ein ganzes Trainingslagerwochenende mit Übernachtung in der Halle anstand, könnte man das Trainingsprogramm doch auch etwas aufpeppen. Martin fragte Gary, den ProB-Coach der Sparkassenstars und Bobo, Center der ProB und ebenfalls Trainerkollege. Beide erklärten sich bereit jeweils eine zusätzliche Trainingseinheit zu planen und mit allen Mädels am Samstag durchzuführen.

Was geht noch?...

Stefan war begeistert und sah sich in der Bringschuld. „Wenn die anderen schon Halle und zusätzliche Coaches stellen, dann sorgen wir für ein vernünftiges Abendessen.“ Über einen persönlichen Elternkontakt unserer Spielerin Hannah und immer hilfsbereiten Unterstützers Dirk Koch (Firma STUKO) wurde ein richtiger Foodtruck organisiert und teilgesponsert, der uns mit Burgern, Salaten und Pommes versorgen würde. Fürs „Anschwitzen“ nach dem Sonntagsfrühaufstehen konnten wir Ilka überreden eine Stepper-Performance einzustudieren, die die Mädels so richtig auf Trab bringen würde. Martin organisierte noch Wasser, Obst, Verpflegung und Materialien und Anja und Melanie stellten sich für das komplette Wochenende als Köchinnen und Caterinnen zur Verfügung.

Auf geht's….

180119 U14 Trainingslager Gruppenfoto

Start um 9.30 Uhr

Drei-Königs-Samstag 9.30 Uhr. Die U14-Spielerinnen vom TV Gerthe, TVE Barop und den AstroStars beziehen mit Schlafsäcken, Luftmatratzen, Trainingsklamotten und ganz viel Vorfreude die Dreifachturnhalle der Hardenstein-Gesamtschule.

Ilka, Stefan, Hasan, Martin und Rainer starteten mit einer kurzen Begrüßungsrunde in der der Ablauf und die Spielregeln fürs Trainingslager festgelegt wurden. Dann ging es sofort mit einer intensiven gemeinsamen Aufwärmeinheit los. Die mitgebrachten Seilchen kamen gleich mal auf Höchsttemperatur.

Im Anschluss die erste Trainingseinheit in den Teams. Konzentriertes Arbeiten und Vorbereitung auf die kommenden Spiele standen bei allen Teams im Vordergrund….dann gemeinsamer Mittagssnack mit warmen Sandwiches, die Melanie und Anja für alle im Akkord produzierten. Stefans neu angeschaffter Sandwichtoaster hat die Belastungsprobe bestanden.

Nach dem Mittag kamen die ProBs..…Gary hatte eine intensive Ballhandling-Einheit vorbereitet, Bobo arbeitete mit den Mädels hart am Rebound. Bobo hatte zur Unterstützung Kim, Spielerin der Metropolgirls und Regionalliga-Damen, mitgebracht.

Im Wechsel in zwei Trainingsgruppen absolvierten die begeisterten Mädels beide Trainingseinheiten und arbeiteten 3 Stunden hochkonzentriert mit den Coaches. Zwischen Ballhandling und Rebounds wurde mit Tee und Keksen der Akku wieder aufgeladen.

Nach dem Duschen erwartete Spielerinnen und Coaches dann die Riesenüberraschung. Vor der Mensa stand der Foodtruck schon voll unter Dampf. Umrahmt von Stehtischen und Feuerschalen war das ein traumhafter Anblick. Gary, Bobo und Kim hatten sich die ersten Burger verdient, zumal sie im Anschluss noch die Ligakonkurrenten aus Schalke und Itzehoe beobachten wollten.

Dann kam die lange Reihe hungriger Spielerinnen, die zügig und ausgiebig versorgt wurde. Ein Riesen-Dankeschön an das supernette Team vom Foodtruck „Pottkoch“ für den fantastischen Service und das superleckere Essen.

Wir anderen Coaches mussten ganz schön aufpassen, dass Martin uns noch etwas übrigließ.

180119 U14 Trainingslager Trainer

 

Abends hatten wir noch nicht genug und so wurde ein kleines team-gemischtes Turnier organisiert. Die Mädels spielten mit viel Spaß und, obwohl schon fast stehend K.O., in vier Teams die Hardenstein-Meisterschaft aus.

Betten bauen, ein Videospot für die Nochurlauber, quatschen, tuscheln, Taschenlampenapp, etwas Musik. …um 0.00 Uhr Licht aus und so langsam wurde es ruhig (bis auf ein schnarchendes Murmeltier, was jedoch noch nicht bei der Trainingslageranalyse eindeutig und zweifelsfrei personell zugeordnet werden konnte).

Steppen zum wach werden

Mit einem Flash ging um 7.30 Uhr die Hallenbeleuchtung an…Wecken und die müden Knochen auf Trab bringen. Während in der Mensa Anja bereits das Frühstück vorbereitete, legten die Mädels zum Wachwerden unter Anleitung von Ilka eine Stepper-Performance hin, die eines Fitness-Videos würdig wäre.

180119 U14 Trainingslager Training

Nach dem Frühstück die erste Trainingseinheit in den Teams. Anschließend wurde per Videotechnik das Duisburg-Spiel der AstroStars Mädchen analysiert. Die Videoanalyse war für die Spielerinnen aller Teams interessant.

Die Nudeln zum Mittagessen versorgten alle nochmal mit ausreichend Energie, um die letzte Einheit in den Teams am Nachmittag mit voller Konzentration anzugehen und Spielzüge zu erproben.

Zum Abschluss noch gemeinsames KSÜ und der obligatorische Freiwurftreffer….der gemeinschaftliche Huddle aller Spielerinnen und Coaches beendete das Training.

Aufräumen, Duschen und viele sehr erschöpfte aber strahlende Mädels wurden von ihren Eltern abgeholt. Das Trainingslager war für alle Beteiligten ein absolutes Highlight. Alle Mädchen haben toll und engagiert im Training miteinander gearbeitet. Die dankenden Feedbacks der Eltern an die Trainer gingen teamübergreifend von „unsere Tochter war stehend K.O. aber überglücklich“ bis „… war total geflasht und begeistert“. Besonderen Dank an Erwin, alle Organisatoren und Coaches und an Anja und Melanie für die perfekte Rund-um-Versorgung.

Ein tolles Beispiel wie auch in Zukunft vereinsübergreifend für unsere Mädels und im Sinne unseres Sports gearbeitet werden kann….eine bessere Werbung für Mädchenbasketball gibt es kaum.

Impressum | Datenschutz

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok