Deutlicher Sieg - leider ohne Korberfolg für den Gastgeber

Die Jungs haben schön gespielt. Viel Passspiel geübt und Verteidigung mit Beinarbeit.
Die tapferen Mädchen hatten keine Chance.
 
Patrik(15), Tanja(0), Cajus(6), Alessandro(32), Edgar(16), Mathis(12), Alwin(20), Fabian(6)

 

Mädchen wehren sich tapfer und halten lange gut mit

In einem, lange offenen, Schlagabtausch konnte unsere dritte Mannschaft in dem Spiel gegen die "Nachbarn" aus Langendreer gut mithalten. Nach einem frühen Rückstand (4:8 / 5. Minute & 8:17 / 10 Minute) gelang es uns eine Aufholjagd zu starten. Insbesondere der Rebound wurde von unserem Team in den ersten Minuten nach der Halbzeit kontrolliert, so dass wir in der 23. Minute erstmalig bei einem Spielstand 28:27 in Führung gingen. Bis zur 28. Minute hielten wir sie auch  inne (35:33). Danach brachen wir dann ein. Vielleicht zeigte es sich hier, dass es für viele Spielerinnen dass dritte Spiel innerhalb von fünf Tagen war. So standen wir nicht mehr eng genug bei unseren Gegenspielern und kassierten Punkt um Punkt. Dies ließ die Niederlage etwas zu hoch ausfallen.

Dennoch gut gespielt haben: Sarah, Isabelle, Jasmin (4), Anrica (16), Lea (12), Marie (4), Anastasia (5), Dana, Magdalena, Lena (6)

Duell auf Augenhöhe geht klar an Schalke

Anders als es das Ergebnis vielleicht aussagt, war dies Spiel eines zweier gleichwertiger Mannschaften. In der ersten Halbzeit gelang es uns das Spiel offen zu gestallten. 10:16 ging das erste Viertel an Schalke. 10 zu 9 das zweite an uns. Dennoch merkte man auch jetzt schon, dass uns das Spiel viel Kraft kostete. Leider war unsere Bank an diesem Tag nicht so tief besetzt wie gewünscht und während des Spiels kamen noch drei weitere Ausfälle hinzu. Schade - heute wäre mehr drin gewesen. Uns gelangen nämlich schöne Spielzüge in der Offense und auch klasse Defense-Aktionen. Das sollte uns unbedingt Mut machen für die nächsten Aufgaben. Eine positive Entwicklung ist eindeutig zu erkennen. Unsere Spieler und Spielerinnen können stolz auf ihr gezeigtes Spiel sein! Mehr davon!!!

Spitzenmäßig gespielt und gekämpft haben: Sarah, Jasmin, Anrica, Lea (15), Marie, Mathis, Alwin (10), Marcel, Lena, Julian (8)

Gute Besserung allen angeschlagenen, erkrankten und verletzten Spielerinnen und Spielern!

Der stärkere Wille wird belohnt

Zum Nachholspiel mit getauschtem Heimrecht empfingen uns die Astrostars in der Rundsporthalle. Das Spiel startete recht ausgeglichen und endete nach dem ersten Viertel mit 10:10. Im zweiten Viertel gelang uns eine tolle Verteidigung und wir ließen keinen Punkt zu, vergaben aber in der Offensive den ein oder anderen Korbleger bzw. die freie Mitspielerin unter Korb wurde nicht angespielt. Hier verpassten wir eine Vorentscheidung. Mit 10:17 ging es für uns in die Pause. Leider ließen wir in der Verteidigung ein wenig nach. So konnten die Astros Punkt um Punkt aufholen uind dann auch in derletzten Minute mit drei Punkten erstmal in Führung gehen. Kurz vor Ablauf der Spielzeit gelang Anrica der Dreier, der uns in die Verlängerung brachte. 32:32 stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit!.In der ersten Verlängerung waren wir es, die sich leicht absetzen konnten und die Astros konnten in den Schlusssekunden den Ausgleich erzielen. 38:38 - also noch eine Verlängerung! Nun zeigte sich der stärkere Wille unserer Mädchen und die Jungs der Astros hatten das Nachsehen. Mit 3:10 gewannen wir die zweite Verlängerung souverän und der Jubel danach war RIESIG!

Toll gekämpft haben: Sarah (3, 1 Dreier), Jasmin (8), Anrica (16, 2 Dreier), Lea (13), Dana, Anastasia (2), Magdalena, Lena (6)

Viele Spielerausfälle zum Hinrundenende

Zum Abschluss der Hinrunde war die BG Dorsten zu Gast. Unsere Vorzeichen standen nicht gut. Insgesamt vier Spieler mussten aus unterschiedlichen Gründen absagen. So gingen wir mit acht Spielern in dieses Spiel. Mit viel Engagement stellten sich unsere sechs Mädchen und die beiden, an diesem Spieltag, verbliebenen Jungs dem Gegner. Immer wieder gelangen uns schöne Aktionen in der Defense und in der Offense. Das sollten wir mitnehmen aus dem Spiel! Die Höhe der Niederlage war vollkommen verdient und entsprach auch dem Spielverlauf. Schade, dass wir den Hunderter nicht verhindern konnten. Zu erwähnen bleibt, dass Anrica bei einer tollen Quote vier Dreier gelangen.

Jetzt erwarten wir am nächsten Samstag den FC Schalke in Gerthe.

Gegen Dorsten kämpften tapfer: Sarah (1), Jasmin,  Anrica (14), Lea (2), Marie (3), Mathis, Lena, Julian (12)

Erstes Heimspiel ging deutlich verloren

In dem ersten Heimspiel der Kreisliga-Saison verloren wir deutlich gegen die Mädchen vom HTC. Sie waren uns vielen Belangen klar überlegen. Besser in der Verteidigung, der Selbstorganisation auf dem Spielfeld und in der Routine im Korbabschluss.

Das dritte Viertel (2:25) entschied das Spiel schon frühzeitig. Wichtig für uns war, dass alle in etwa die gleichen Spielanteile bekamen und somit wichtige Erfahrungen für die persönliche spielerische Weiterentwicklung gemacht werden konnten.

Es waren dabei: Sarah (1), Isabel, Jasmin, Anrica (8, 2 Dreier), Lilli, Lea (11, 1 Dreier), Marie (5), Dana, Magdalena, Lena (4)

Ordentliche Leistung trotz Niederlage

 Vor etwa einem halben Jahr gab es bei der Regionalliga-Qualifikation eine haushohe Niederlage mit mehr als 80 Punkten unterschied gegen die Astros. Es war also der ideale Zeitpunkt, um im direkten Vergleich gegen eben diesen Gegner die Entwicklung unserer Spieler und Spielerinnen in den letzten Monaten zu sehen. Ziel war es also die Niederlage deutlich geringer ausfallen zu lassen.

Weiterlesen: U12: VfL Astrostars - TV Gerthe 97:48

Deutliche Niederlage in Herne

Wir fanden, auch mit einer eigentlich starken Starting Five, nicht gut ins Spiel und ließen uns früh den Schneid abkaufen. Das Viertelergebnis von 14:6 spricht da eine deutliche Sprache. Nach kurzer Konzentration in der Viertelpause kamen wir besser ins Spiel. Das zweite Viertel war unser Bestes im Spiel. Mit 14:13 entschieden wir es für uns. So keimte ein wenig Hoffnung auf, dieses Spiel noch zu unseren Gunsten zu drehen. Ein schlechter Start in den dritten Spielabschnitt ließ die Hoffnung aber schnell versiegen. Nun stand die Weiterentwickllung der Perspektivspieler im Vordergrund. Die Starting-Spieler wurden geschont und alle Perspektivspieler bekamen viel Spielzeit. Das Endergebnis war dadurch zweitrangig.

Dabei waren: Patrik (4), Edgar, Cajus, Alessandro (2), Wanja, Fabian (4), Mathis (2), Alwin (9), Marcel (2), Edward, Julian (7)

Viel Spielpraxis für alle Spielerinnen

Gegen den gänzlich unerfahrenen Gastgeber Ruhrpott Baskets Herne war schon beim Aufwärmen zu erkennen,dass uns eine leichte Aufgabe bevorsteht. Dementsprechend konnten wir Spielerinnen aus der zweiten Garde viel Spielzeit einräumen.Diese nutzen ihre Chancen. Im Spiel wuchs der Ehrgeiz unserer Spielerinnen unbedingt die Hundert zu knacken. Dies gelang auch schon in der 38. Spielminute. So konnten wir uns auch über den"Ehrenkorb" der Herner Mädchen in der Schlußminute gemeinsam freuen.

Stolz auf ihren Sieg waren:

Sarah (9, 1 Dreier), Isabell, Jasmin (5), Anrica (25, 2 Dreier), Lea (19), Marie (14), Anastasia (12), Lena (18)

Seite 5 von 6

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!