Nachdem vereinsinternen Derby sollten beide Mannschaften noch je zwei Möglichkeiten bekommen, sich in dieser Saison im regulären Ligabetrieb zu messen.

Hierbei offenbarte sich auch die Kehrseite der Medaille, mit knapp bemessenen Personal am Spielbetrieb teilzunehmen, da beide Mannschaften aus unterschiedlichen Gründen arg dezimiert in drei der vier Spiele hineingingen. Auf der anderen Seiten zeigten sich die Spielerinnen und Spieler in eben diesen Partien von ihrer absolut besten Seite, indem sie bis zur völligen Verausgabung wirklich alles gaben.

Das einzige Spiel, mit dem wir nicht zufrieden sein konnten, war definitiv das Spiel gegen Langendreer, obwohl wir hier im Gegensatz zu den nachfolgenden Spielen vollzählig waren. Allerdings ließen wir uns alle von der körperlichen Überlegenheit und gut strukturierten Verteidigungsarbeit der Gäste dermaßen beeindrucken, dass wir in der ersten Halbzeit lediglich einen Korb erzielen konnten. Hier konnten wir umgekehrt allerdings auch erkennen, was konzentrierte Teamverteidigung und die Entscheidung, konsequent den Korbleger zu suchen, ausmachen kann. So verloren wir mit unserer „Zweiten“ mit 15-84 gegen den BC Langendreer.

Am Wochenende spielten wir dann direkt vor der ersten Herrenmannschaft und empfingen die AstroStars. Es sollte ein wahrer Krimi werden, da dieses Spiel erst in der Verlängerung seinen Sieger fand. Aufgrund der kämpferisch einwandfreien Leistung konnten wir uns abschließend mit einem Korb Differenz (60-58) durchsetzen. Erwähnenswert ist hier, dass wir das Spiel nur mit vier Spielern beenden konnten. Nachdem die zuvor stark spielenden Patrik und Tanja mit je fünf Fouls auf der Bank Platz nehmen mussten, erzielten Edgar und Philippe unsere stark umjubelnden letzten Punkte.

Eine ähnlich bemerkenswerte Leistung lieferte auch unsere andere Mannschaft gegen denselben Gegner. Aufgrund des frühen Anwurfs und Erkrankungen konnten wir nur mit fünf Spielern bei den AstroStars antreten. Wir konnten die erste Halbzeit für uns entscheiden, mussten dann aber der dünnen Personaldecke und den vielen Fastbreaks Tribut zollen. Das dritte Viertel spiegelte dann im wahrsten Sinne des Wortes die Kräfteverhältnisse beider Teams wider, welches der VFL, der mit zwölf Spielern angetreten war, deutlich 18 Punkten Unterschied zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Umso stolzer können wir auf das abschließende Viertel sein, das die teilweise zu Tränen entkräftete Mannschaft wieder ausgeglichen gestalten konnte. Endstand aus unserer Sicht: 46-63

Der Saisonabschluss war dann unserer „ersten“ Mannschaft vorbehalten. Hier hatten wir ein Gastspiel beim Herner TC. Zusätzliche Würze verlieh dem Spiel die Tatsache, dass wir auf dem ausgelegten Parkett der Bundesliga-Damen spielen durften. Hierbei wurde deutlich, dass die außer Konkurrenz spielenden Herner eine starke Truppe sind und unsere Spielerinnen und Spieler häufig vor unlösbare Probleme stellten. Das wir wieder nur mit sechs Spielern antraten schien im Angesicht der nur fünf angetretenen Herner Mannschaft gerecht. Auch in diesem Spiel konnte man erkennen, dass wir als Mannschaft uns zu häufig selbst ins Hintertreffen bringen, indem wir versuchen, über größere Gegner zu passen und uns noch nicht immer zutrauen, uns aktiv freizulaufen, den Ball zu fordern und anschließend selbst Aktionen zum Korb starten zu können. So lastete in diesem Spiel zu viel Verantwortung auf den erfahreneren Spielern. Entstand aus unserer Sicht: 40-95

Niederlagen sind für die Betroffenen in den jeweiligen Spielen natürlich nicht schön, zeigen uns aber auf, woran wir nun in der spielfreien Zeit werden arbeiten müssen. Sehr zufrieden bin ich, dass wir durch die kleineren Mannschaften allen Spielern die Möglichkeit, selbst auf dem Feld zu stehen, bieten konnten. Jetzt haben wir wieder einige Zeit, uns auf die kommende Saison durch intensives Training, Freundschafts- und Relegationsspiele und Turniere vorzubereiten. Jedes Kind mit Interesse an Basketball ist herzlich dienstags um 17:00-18:30 Uhr und donnerstags um 18:00-19:45 Uhr zu unseren Trainingseinheiten im Schulzentrum Gerthe eingeladen.

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!