Die Niederlage in Herne am Samstag wollte das Team möglichst schnell abhaken, da kam das Heimspiel am Montag in der heimischen Mühlenbachschule gerade recht. Die Zweitvertretung der U10 von den Astrostars war mit ähnlich vielen Spielern im U8/U9 Alter bestückt wie unsere Mannschaft, dementsprechend waren heute unsere kleinsten, die in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht haben, ein wenig mehr gefordert als unsere "alten Hasen".

Denn die scheinen momentan ein wenig außer Form zu sein. Es fehlt momentan irgendwie die Spritzigkeit und vor allem die Effektivität im Angriff, die uns über die Hinrunde so stark gemacht hat. So rannten wir gegen die Gäste vom VFL früh einen Rückstand hinterher, weil wir vorne zu ungenau und eigensinnig agierten und hinten ähnlich wie in Herne nicht präsent waren in der Abwehr. Erst gegen Ende des ersten Viertels kamen wir wieder zu ein paar Körben, lagen aber noch mit 3 Punkten hinten.

Im zweiten Viertel waren wir in der Abwehr wieder präsenter und konnten im gesamten Viertel nur 2 Punkte zulassen. Aus den vielen Ballgewinnen in der Verteidigung konnten wir aber nicht soviel Profit schlagen, denn mit 9 Punkten im gesamten Viertel gingen wir zwar wieder in Führung, ließen aber auch einiges liegen, weil wir wieder mal von zu weit weg auf den Korb warfen. Halbzeitstand 19 zu 15.

Wir konnten an die stabile Abwehrleistung anknüpfen, bzw. die Astrostars trafen nur einen ihrer Würfe. Wir schraubten den Vorsprung auf 12 Punkte hoch. Im letzten Viertel dann ließen wir absichtlich Malte und Samuel lange draußen und somit unsere Denker und Lenker im Spielaufbau und auch unsere großen Spieler Teresa und Umut blieben erstmal draußen. Mit dieser ungewohnten Aufstellung wollten wir den Vorsprung über die Zeit bringen und man merkte unserem Team die Unsicherheit an, denn die Astrostars machten nochmal mächtig Druck, nahmen uns viele Bälle weg und kamen nochmal auf 5 Punkte heran. Beinahe wäre das Spiel nochmal gekippt, aber die Gerther hielten tapfer dagegen und wir konnten den Vorsprung über die Zeit bringen. Endstand: 32 zu 27

Fazit: So souverän wie in der Hinrunde war der Sieg heute nicht. Während unsere Minis sich immer mehr zutrauen und mit jedem Spiel große Fortschritte machen, tun sich unsere Stammspieler momentan schwer oder sind ein wenig unkonzentriert. Es war trotzdem ein gutes Spiel, bei dem wir am Ende eine "relativ" unerfahrene Aufstellung ins kalte Wasser geworfen haben und die Kinder sich unter Druck freischwimmen mussten. Die Kinder brauchen dieses Vertrauen um auch solche Situationen zu überstehen und daraus zu lernen. Das haben unsere Kleinen gut gemeistert. Die größeren und älteren in umserem Kader werden aber bestimmt bald wieder ihre Form wiederfinden. Das es besser geht, haben die Spieler im Laufe der Saison mehrfach schon bewiesen.

Mit dabei waren: Yannis, David (1 Punkt), Mark, Merle, Kilian (2 Punkte), Fenja, Laurenz, Umut (3 Punkte), Tim (2 Punkte), Malte (9 Punkte), Teresa (3 Punkte) und Samuel (12 Punkte).

Viertelergebnisse: 10 zu 13. 9 zu 2, 10 zu 2, 3 zu 10

 

 

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!