Mit einem Blitzstart gingen wir im Rückspiel gegen die Zweitvertretung der Astrostars schnell mit 5 zu 0 in Führung. Doch das war es auch erstmal mit der Herrlichkeit. Es folgen knapp 18 Minuten in denen fast nichts geschah. Es spielten zwar zwei U10 Teams gegeneinander Basketball, aber von Spielfluss oder Struktur konnte keine Rede sein. In der Abwehr waren wir total passiv. Die Zuteilung in der Mann-Mann Verteidigung stimmte überhaupt nicht. Glücklicherweise konnten die Gastgeber ihre zahlreichen Chancen nicht nutzen. Hatten wir dann mal den Ball, ging dieser dann postwendend beim dribbeln wieder verloren. Ein vernünftiges Passspiel konnten wir auch nicht aufziehen.

Trotz alledem bleben wir zur Halbzeitpause mit 2 Punkten in Führung. Dann gab es für das Team in der Kabine ein kleines Donnerwetter, denn so konnte und durfte das Spiel nicht weiter gehen. Die erste Halbzeit wollte jeder sein eigenes Ding durchziehen im Angriff und die Abwehr musste auch wieder in die Spur finden. Die Kinder mussten wieder als Team agieren und so schworen wir uns für die zweite Halbzeit ein um ein anderes Gesicht zu zeigen.

In der 22. Spielminute platze dann auch wieder der Korbknoten. Wir erspielten uns viele Möglichkeiten durch gute Abwehrarbeit und Ballgewinne. Wir gingen aber noch mit zuviel Kraft zu Werke. Die Bälle flogen mit viel Wucht aufs Brett und konnten dementsprechend nicht durch den Ring fallen. Eine Auszeit zur Erinnerung dass Basketball ein gefühlvoller Sport mit Technik ist und kein Rugby. Dann wurden die Gerther Kinder für ihre Arbeit im zweiten Durchgang auch mit Körben und Punkten belohnt. Den Gastgebern, die nur 7 Spieler zur Verfügung hatten, wurden so langsam die Beine schwer, während wir mit unseren 10 Spielern über ausreichend Reserven verfügten. So konnten wir am Ende über einen 21 zu 9 Sieg bei den VFL Astrostars jubeln.

Fazit: Obwohl wir in der Trainingswoche viel am Passspiel gearbeitet haben, war davon im ersten Durchgang nicht viel zu sehen. Viele Ballverluste durch unnötige Dribblings und zuviel "Ego-Gezocke" auf dem Weg zum Korb sorgten dafür, dass das Spiel offen und eng blieb. Die Kabinenansprache zeigte beim Team zum Glück ihre Wirkung und die U10 präsentierte sich endlich wieder wie eine Mannschaft, bei der jeder seine Stärken einbringen kann und schon bekam das Spiel ein deutlich höheres Niveau. So wie in Halbzeit 2 tritt das Team in Zukunft hoffentlich wieder auf, damit wir noch weitere Erfolge bejubeln können.

Mit dabei waren: David, Umut, Michelle, Jonas S. (4 Punkte), Samuel, Jonathan (9 Punkte), Adrian (4 Punkte), Gianni (2 Punkte), Lando und Jonas C. (2 Punkte)

Viertelergebnisse: 5 zu 5, 2 zu 0 , 8 zu 2, 6 zu 2.

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!