Vorwort des Abteilungsleiters

Im Seniorenbereich gab es im letzten Jahr keine sportlichen Höhepunkte.
Einige strukturelle Änderungen die zu einer langsamen Verbesserung unseres sportlichem Situation führen sollen sind gemacht. Die parallele Trainingssituation der Ersten und Zweiten Herrenmannschaft konnte aufgehoben  werden ,hier danke ich unserer Fünften Herren (insbesondere Volker Adomat und Kai Leissnig ) die einen schwierigen Wechsel reibungslos vollzogen haben.
Mit der Zuteilung einer Trainingseinheit durch den Hauptvorstand ist ein erster Schritt zur Entspannung der Hallensituation getan.
Fast schon traditionell gilt mein Dank der HvK die uns aktuell mit 3 Halleneinheiten hilft. Das Thema Hallennutzung und Renovierung wird uns auch weiterhin verfolgen, aktuell wird ab Mai die Großturnhalle am SZG geschlossen.
Auskunft über alle anderen Entwicklungen beschreiben die einzelnen Mannschaftsbeauftragten.
Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch bei allen Helfern in der BB Abteilung und bei unseren  Sponsoren die uns seit Jahren die Treue halten und uns vielfältig unterstützen.

Erste Herren

Sehr erfolgreich war die Erste bisher in der Saison 2005/2006. Nachdem man im letzten Jahr am 22. Spieltag noch knapp vom dritten Tabellenplatz verdrängt wurde, hat man sich das Erreichen dieser Platzierung wieder vorgenommen. Bisher scheint es, als ob dieses Ziel auch verwirklicht werden könnte.
Wie auch in den letzten Spielzeiten startete das Team von Coach Sven Runtemund mit einer Auftaktniederlage gegen den BC Langendreer 2. Doch dieser Pleite folgte eine Trotzreaktion. Gegen die beiden Oberligaabsteiger Werne 2 und Berghofen sowie Hamm und Herne 2 wurden Siege eingefahren. Erst im Spitzenspiel mit dem immer noch ungeschlagenen Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten Herner TC folgte eine weiterer Rückschlag. In den folgenden acht Partie feierte man sieben Siege. Nur das Match gegen das junge Team der BG Südpark ging verloren. Somit kam es am 14. Spieltag zur Spitzenpaarung um Platz zwei mit der CVJM Berghofen. Leider fehlten die Leistungsträger Lars Enstipp, Stefan Klüner und Sascha Boegner. Gerade auf dem Center war man dem ehemaligen Oberligisten unterlegen. Nach einem langen Kampf musste man sich letztendlich knapp geschlagen geben. Trotzdem hat sich das Team für den Rest der Saison noch einiges vorgenommen. Wenn es möglich ist, soll irgendwie noch der Platz hinter den Hernern eingenommen werden. Schließlich sieht es im Moment so aus, als ob aus der Oberliga 3 zwei Mannschaften in die Landeliga 5 absteigen würden. Daher würde auch der zweite Platz zum Aufstieg berechtigen. Dafür dürfte man sich natürlich keine weitere Niederlage mehr einfangen.
Auch wenn es am Ende nur zu Platz drei reichen sollte, kann man deutlich die Handschrift des Trainers Sven Rundemund erkennen, dem es in den letzten drei Jahren gelang, der Mannschaft ein Gesicht zu verleihen. Immer wieder konnte Runtemund Abgänge etlicher Leistungsträger kompensieren. Mittlerweile spielt in der Ersten ein verschworener Haufen. Sogar ein Rookie hat es aus der eigenen Jugend ins Team geschafft. Jan Kaubek trainiert seit diesem Jahr mit und wird gleichzeitig auch in der Zweiten eingesetzt. Sollte die Truppe auch im kommenden Jahr zusammenbleiben und der Trainer sein OK für eine weitere Saison geben, ist es sicherlich noch einmal möglich, ganz oben anzugreifen.
Kader: Björn Bourscheidt, Markus Klüner, Stefan Klüner, Patrick Thiele, Lars Enstipp, Daniel Schimpke, Dennis Klüsekamp, Chris Wietfeld, Sascha Boegner, Dominik Grzesiak, Lars Westerholt und Jan Kaubek.

Zweite Herren

Das Motto der zweiten Mannschaft lautet wie immer, wir machen es im letzten Augenblick, genauso wie diesen Bericht hier.
Wieder einmal eine nicht besonders verlaufende Hinrunde mit 10:12 Punkten. Grund für die schlechte Saisonleistung sind viele Verletzungen, nicht optimale Motivation/Einstellung , Unpünktlichkeit einiger Spieler, dies ist nur eine kleine Auswahl und muss sich um ein Vielfaches für die Zukunft bessern.
Dieses Bild hat bis zum jetzigen Zeitpunkt der Rückrunde ein wenig gebessert, wir konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt die Rückrunde mit 10:2 Punkten gestalten und als Endergebnis der Saison 2005/2006 können wir wohl die obere Tabellenhälfte anpeilen. Zudem konnten wir in der zweiten Saisonhälfte gegen Angstgegner gewinnen und das durch rechtzeitige Motivation und Einstellung.
Für die Zukunft der zweiten Mannschaft muss an den genannten Punkten dauerhaft gearbeitet werden bzw. müssen diese Faktoren ständig beobachtet und verbessert werden, nur so könnte die zweite Mannschaft mal die Liga mitgestalten und nicht nur mitspielen.
Zum Team gehören:
Björn Bourscheidt, Markus Derbort, Michael Derbort, Christian Hofmann, Holger Just, Jan Kaubek, Jan Kerski, Jörg Klaas, Carsten Kura, Jörg Lückenbach, Thomas Möllenberg, Martin Rathke, Sven Runtemund

Dritte Herren

Aus zwei macht eins
Aus diversen Gründen schrumpften während der letzten Saison unsere Mannschaften immer mehr. Um den Spielbetrieb für die kommende Saison weiter aufrecht zu halten, gab es dann nur eine Möglichkeit: Wir legten unsere Mannschaften zusammen. Bei einem Kader von 19 Leuten, sind wir jetzt bei jedem Spiel mehr als komplett. Sogar beim Training können wir jetzt jedes mal wenigstens 10 Leute begrüßen. Hier können wir zumindest teilweise auch Laufwege und Grundlagen des Spiels vertiefen. Leider spielen wir im Moment nicht ganz so erfolgreich. Es wird wohl noch ein wenig dauern, bis das gelernt auch im Spiel umgesetzt werden kann. Viele Spiele wurden unnötig abgegeben, so dass wir uns zum Zeitpunkt des Berichts in der Mitte der Tabelle bewegen.
Zum erfolgreiche Kader gehören Ingo Behlau, Marco Bergmann, Dennis Böhmer, Jörg Böhmer, Michael Diekhans, Kai Enstipp, Wolfgang Hanholz, Christoph Homik, Nico König, Sebastian Korte, Felix Pinkerneil, Stefan Richter, Gisbert Scheele, Klaus Schimpke, Ingo Scholz, Stefan Schreiber, Dirk Steimer, Arnulf Tesch, Theo Tynski

Fünfte Herren

Unser Team musste zu Saisonbeginn einen schmerzlichen Verlust hinnehmen, da sich Manfred Schultze, der für durchschnittlich 13 Punkte pro Spiel zuständig war, in Richtung Schweiz absetzte. Kompensieren konnten wir das durch unseren Neuzugang Patrick Metzger.
Hier einen kurzen Überblick über den bisherigen Saisonverlauf und wer es genau wissen will sollte unsere Spielberichte auf unserer Homepage studieren, da kann jedes einzelne Spiel nachgelesen und mit ein bisschen Phantasie auch miterlebt werden. Zu Saisonbeginn mussten wir vier Niederlagen in Folge hinnehmen, und kamen dabei nicht über 58 Punkte hinaus. Wie immer handelte es sich um knappe Niederlagen, was dann halt besonders ärgerlich ist.  Im vierten Spiel schafften wir endlich den ersten Sieg. Leider folgte eine dicke Schruppe, die wir aber gut wegsteckten da wir mit einem weiteren Sieg konterten. Die nächsten Spiele waren dann wieder ärgerliche Niederlagen. Wir mussten uns unserer Dritten mit drei Punkten geschlagen geben und verloren gegen BBC 1 mit zwei Punkten. Selbst der ungeschlagene Tabellenführer kam bei uns ins wanken und konnte das Spiel erst in der zweiten Spielzeit mit gerade mal neun Punken für sich entscheiden. Die Hinrundenbilanz liest sich also nicht ganz so gut, trotzdem sind wir zuversichtlich den Klassenerhalt zu schaffen. Pünktlich zum Rückrundstart zeichnete sich eine weitere Verstärkung an. Mathias Ruch ein alter Bekannter kehrte zurück ins Team und versucht sich gerade zu integrieren. Unsere Weihnachtsfeier fand mal wieder im Januar statt, das hat ja bei uns schon fast Tradition. Es war allerdings ein Mannschaftsentscheid den eigentlichen Termin zu verschieben, um gegen BBC 1 am Sonntagmorgen fit zu sein. Wie oben zu lesen ist hat es sich ja leider nicht wirklich gelohnt, aber die nachgeholte Feier war dennoch wie immer eine super Party, an der so ziemlich die ganze Mannschaft teilnahm. Die Rückrunde der Saison stand bisher unter einem besseren Stern. Wir haben zwei von sechs Spiele gewonnen. Weiter, na ja vielleicht zwei Siege sollten in den verbleibenden fünf Spielen drin sein und dann haben wir den Klassenerhalt in der Tasche. Da wir vom heutigen Zeitpunkt aus gesehen auch weithin in dieser Formation zusammen spielen, sollten wir mal positiv in die Zukunft blicken und uns nicht von irgendwelchen dummen Bemerkungen negativ beeinflussen lassen. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten mit unserem gewohnten Trainingstermin ist die Trainingsbeteiligung mehr als gut und wir besetzen den Rosenberg mit durchschnittlich mehr als 10 Leuten. Unsere große STÄRKE ist die Gemeinschaft und der Zusammenhalt des Teams, auch wenn es mal bremslich wird. In der Aktuellen Statistik machen wir zur Zeit Durchschnittlich 3,25 Punkte mehr pro Spiel als in der letzten Saison. Leider kassieren wir aber pro Spiel auch 2,26 Punkte mehr als im Jahr davor. Insgesamt gesehen sind wir also zur Zeit einen Punkt besser als in der letzten Spielzeit. Wenn wir unsere Abwehrleistung auf Vorjahresniveau steigern könnten würden wir zum Saisonende einen echt guten Schnitt machen. Für die nächste Saison suchen wir noch einen Sponsor, da wir gern unsere in die Jahre gekommenen Trikots gegen neue tauschen würden. Entweder werden die Bäuche größer oder die Trikots immer kleiner. Wer also einen potenziellen Sponsor kennt bitte an uns verweisen; wir schrecken vor nichts zurück. Der Kader der Fünften setzt sich zur Zeit aus folgenden Akteuren zusammen:
Freddy de Las Santos, Christopf Bergmann, Volker Adomat, Michael Büscher, Thomas Krause, Kai Leißnig, Christian Berg, Tobias Mikus, Björn (Felix) Neubauer, Oliver Wöll, Lars Kohut, Patrick Metzger, Mathias Ruch.

U 18/Sechste Herren

Erstmalig ist in dieser Saison die U18 als sechste Mannschaft  in der zweiten Kreisliga an den Start gegangen. Damit wollte man den Spielern, die gerade der Jugend entwachsen sind, die Möglichkeit geben, sich durch ein regelmäßiges Training weiter zu entwickeln. Zudem waren die langen Fahrzeiten zu den Auswärtsspielen der U18 im Kreis Dortmund ein Grund für diese Variante.
Frohen Mutes nahm man also die Saisonvorbereitung auf. Technische und taktische Defizite sollten erst einmal aufgearbeitet werden. Denn eins steht fest, die U18/Sechste kann nur als Übergangslösung für die Jugendlichen gesehen werden. Schließlich braucht man gerade für die zweite sowie erste Herrenmannschaft Nachwuchs.
Leider besteht die Liga nur aus sieben Mannschaften, die Saison ist deshalb relativ kurz. Schon gleich zu Beginn der Meisterschaft konnte ein großes Defizit gegenüber den anderen Teams festgestellt werden. Lediglich wenige Akteure verfügen bereits über Erfahrung im Seniorenbereich. Deshalb gelang bisher auch erst ein Sieg. Nach der Auftaktpleite gegen den VfL Bochum 4, die mittlerweile an der Tabellenspitze stehen, gewann man die Partie gegen den BBC Herne 3 kampflos, da es den Gästen nicht möglich war, einen Anschreibebogen zu organisieren sowie einen Kader von fünf Leuten zusammen zu bekommen. Die folgenden Auftritte gegen Südpark 7, Bochum 3 und BCL 5 gingen knapp an den Gegner. Mit etwas mehr Glück und Routine hätte sicherlich noch ein Sieg gefeiert werden können.
Der Rückrundenauftakt gegen den VfL Bochum 4 ging allerdings völlig daneben. Trotzdem hofft die junge Truppe in den kommenden Wochen auf weitere Siege. Das man dafür mehr tun muss als der Gegner, sollte mittlerweile auch jedem bewusst sein. Nur über eine engagierte Leistung in der Verteidigung wird es möglich sein, weitere Erfolge verbuchen zu können. 
Kader: Christian Brögelmann, Bastian Block, Paddy Jüngling, Christian Deckert, Benny Grzesiak, Karsten Krychowski, Sven Wiemann, Philipp Kleinfeld, Sebastian Albers, Markus Bergmann, Matthias Schankin, Marvin Heyne und Max Schrank.

U 16

Ein Experiment…
...lag hinter und eine neue Saison vor uns. Um den talentierten Gerther Basketballnachwuchs eine sportlich reizvolle Perspektive innerhalb des TVG anzubieten, gingen  wir letzte Saison mit der U16 in einer überregionalen Spielklasse an den Start. Dieses Experiment scheiterte leider, da die jungen Basketballer sieglos den letzten Platz in der Jugendoberliga 4 belegten.
Gerade deswegen gilt der Dank allen Eltern, Verantwortlichen innerhalb des Vereins und nicht zu letzt auch den Spielern, die selten aufsteckten und sich individuell stark verbesserten. Somit war zumindest ein Saisonziel erreicht worden.
Allerdings vollzog auch mal wieder ein Umbruch innerhalb der Mannschaft das Gros der Spieler verließ uns Richtung U18 bzw. sechste Herrenmannschaft, hinzu kam, das uns einige Spieler verließen und die Basketballschuhe an den berüchtigten Nagel hingen. Somit stand die Mannschaft vor einem absoluten Neuanfang.
Nichts desto trotz wollten wir in der Kreisliga Dortmund (der Kreis Bochum kann leider keinen Spielbetrieb in der Altersklasse anbieten) von Beginn an mithalten und den Negativtrend stoppen. Aber häufig kommt es anders und meistens als man denkt. Auch in der Hinrunde konnte der Nachwuchs kein Spiel gewinnen, wobei man in weiten Teilen der Partien mit allen Gegnern mithalten konnte. Wenigstens zeigt sich in der Rückrunde eine gewisse positive Trendwende, allerdings lässt der erste erspielte Saisonsieg auf sich warten.
Zusätzlich gelang es uns weitere Spieler in die Mannschaft zu holen und nun hoffen wir alle das Saison noch einen positiven Ausklang findet.
Folgende Spieler waren bisher beteiligt: Chris Reckinger, Lukas Dombrowski, Kevin Jüngling, Felix Schimdt, Rene Mantei, Oliver Poganatz, Kai Wegge, Florian Völkel hinzu kommen Patrick Schumacher, Dominik, Andreas Pieper.
Mit besten Wünschen verbleibt der Coach
Lars Enstipp

U 14

Einen schweren Stand hat die U14 in dieser Kreis-Saison. Tritt man doch häufig gegen Vereine an, deren erste Mannschaften in der Regionalliga spielen. Teilweise werden diese Akteure dann auch in der Kreisliga eingesetzt. Zudem mussten immer wieder Spieler der eigenen U12 aushelfen, um die Partien überhaupt stattfinden lassen. Bis dato konnte
man erst zwei Sieg feiern. Doch bis zum Ende der Spielzeit soll noch der ein oder andere Erfolg verbucht werden.
Das Hauptaugenmerk liegt in diesem Alter sowieso auf dem Technikerwerb der Kinder. Gerade in diesem Bereich wurde in den letzten Monaten viel gearbeitet. Hoffentlich ist es in der neuen Saison möglich, regelmäßig mit zehn Spielern trainieren zu können. Deshalb würden wir uns freuen, wenn zukünftig noch ein paar Basketball interessierte Kids die Truppe
von Trainer Patrick Thiele verstärken würde.
Mit dabei: Nils Block, Philipp Gerhardt, Björn Richter, Moritz Schmidt, Pascal Trominski, Dominik Gunia und Mirko.

U 10

In dieser Saison hat der TV Gerthe erstmals nach einigen Jahren wieder eine U10 an den Start schicken können. Das neuformierte Team setzt sich vor allem aus Kindern der Mühlenbach-Grundschule zusammen.
Nach einem ordentlichen Auftaktspiel gegen die Ruhrbaskets aus Witten, bei dem man schon den ersten Saisonsieg hätte landen können, folgte eine Durststrecke von sieben Partien. Teilweise hagelte es relativ deutliche Niederlagen. Trotzdem war ein Aufwärtstrend sichtbar. Schon das Match gegen Südpark 2 hätte man als Sieger verlassen können. Im neuen Jahr war es dann endlich so weit. Abermals gegen Witten zeigte die U10 ihre bis dato beste Saisonleistung. Gegen einen völlig überforderten Gegner fuhr die junge Truppe ihren ersten Sieg ein. Der Jubel kannte nach dem Spiel keine Grenzen.
Allerdings folgte in den beiden anschließenden Auftritten wieder Ernüchterung. Gegen die Favoriten Herne und Bochum gab es leider nichts zu holen. Erst in den kommenden Wochen kommen wieder Gegner von schwächerem Kaliber, bei denen hoffentlich der zweite Sieg eingefahren werden kann.
Derzeit hat die Mannschaft einen Stamm von neun Kindern. Wir würden uns allerdings wünschen, wenn uns zukünftig Kinder mit den Jahrgängen 1997 und 1998 beim Training unterstützen würden. Eine Probeeinheit ist jeder Zeit möglich. Damit auch im nächsten Jahr wieder ein schlagkräftiges Team gebildet werden kann, wird dringend weiterer Nachwuchs benötigt.
Kader: Jens Bischoff, Carina Fründt, Jan-Malte Jarchow, Pit Peters, Franziska Schrank, Louis Tesch, Leon Kreutz, Lukas Schöneborn, Mona Wittkowski und Malte Baranowski.

Jugend-Sommer-Camp

In der letzten Woche der Sommerferien 2005 hat der TVG zum zweiten Mal ein Basketball-Camp für Jugendliche ausgerichtet. Erstmalig konnte diese Veranstaltung im Schulzentrum Gerthe stattfinden. Unter der Leitung von Martin Rathke und Daniel Schimpke haben 42 Jugendliche teilgenommen. Abhängig vom Alter und Talent wurden die Teilnehmer in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Neben dem Training der Grundlagen stand vor allem die Verbesserung im spielerischen Bereich im Vordergrund. Natürlich haben die einzelnen Trainer unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

Nach der ersten Einheit ging es meistens gegen 12:30 Uhr zur Mittagspause ins Vereinsheim am Ehrenmal. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden die Mahlzeiten zu sich genommen. Anschließend machte man sich zu Fuß wieder zurück zur Sporthalle. Es konnte sich danach dem spielerischen Teil des Tages gewidmet werden. Unter den kritischen Blicken der Trainer wurde in den Partien besonders viel Wert auf das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaften gelegt.
Abschließend kann man sich nur noch einmal bei den vielen Helfern bedanken, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich wäre. Dabei rekrutiert sich das Team der Helfer vor allem aus den Jugendtrainern und älteren Juniorenspielern.  

Winterberg

Auch im letzten Jahr zog es uns zur Abschlussfahrt wieder nach Winterberg. Der aufmerksame Leser wird sich jetzt fragen: Haben die Basketballer denn wenigstens diesmal die Ruhrquelle gesehen?
Nein, selbstredend nicht. Kurz vor dem Ziel erblickten wir eine saftige, grüne und unglaublich  verlockenden Wiese, die zum Verweilen einlud. Schließlich waren wir bis dahin ca. zwei Stunden durch den Wald und über die Hänge gewandert und unsere Körper waren, auch durch die Nachwirkungen der letzten Nacht, ausgemergelt. Nach der Regeneration kamen wir in einen derartigen Zeitdruck, so dass wir das angestrebte Unterfangen kurzfristig in das Jahr 2006 geschoben haben. Wir standen nämlich in der Pflicht den VfL Bochum anzufeuern. Wie bekannt sein dürfte, hat es leider nicht für den Klassenerhalt gereicht.
Insgesamt war der Ausflug auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg, so dass wir auch in 2006 wieder in Winterberg einfallen werden. Wir haben ja immer noch die Besichtigung der Quelle, der unsere Heimatregion ihren Namen verdankt vor der Brust.

Sponsoren

AMAZON Smile TVG

Newsletter abonnieren

Anmeldung

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!