Vorwort des Abteilungsleiters

Im Juni 1992 fand unsere Abteilungsversammlung mit Neuwahlen statt. Nach über sieben Jahren überaus erfolgreicher Tätigkeit legt Arnulf Tesch sein Amt als Abteilungsleiter nieder, um sich anderen wichtigen Aufgaben innerhalb der Abteilung widmen zu können.
Bis 1985 konnten wir schon innerhalb des TV Gerthe von einer sehr positiven Entwicklung des Basketballsports berichten. Seit Arnulfs Wahl zum wohl jüngsten "Boss" der Abteilung seit ihres Bestehen aber hat sie eine nahezu explosionsartige Entwicklung erfahren. Zwischen unseren Eckpfeilern, den ab 6jährigen Minis als Basis der Nachwuchsarbeit und der 1. Herren-Oberligamannschaft, tummeln sich eine ganze Reihe weiblicher wie männlicher Jugend- und Seniorenmannschaften. Mit Stolz gesagt sind es derzeit genau 15 Teams mit insgesamt 146 gemeldeten weiblichen und männliche Aktiven. Von diesen haben sich zusätzlich noch viele bereit erklärt, eine Schiedsrichterprüfung abzulegen. Die jahrelange Misere der Schiedsrichterarmut ist so nun auch kein Thema mehr.
Es gäbe noch mehr positives zu berichten, doch das würde in diesem "Blickpunkt"- Bericht einfach zu weit führen. Die wichtigsten Dinge im Sinne unseres TV Gerthe wurden oben genannt.
Dir, lieber Arnulf, möchte ich im Namen der Abteilung nochmals einen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit der letzten sieben Jahre aussprechen und Dir viel Erfolg für Deine neue Tätigkeit in der Abteilung wünschen.

Seit Juli 1992 ist folgender Abteilungsvorstand gewählt:

Abteilungsleiter: Peter Reckinger
Stellvertreter und Geschäftsführer: Klaus Schimpke
Jugendwart: Thorsten Grau
Schiedsrichterwarte: Hans Struppek / Kreis
  Marc Lenuweit / WBV
Sportkoordinator: Arnulf Tesch
Public Relation: Thomas Wildenauer

Herzlichen Glückwunsch zur Wahl und viel Erfolg sowie ein glückliches Händchen bei allen ausstehenden zu treffenden Entscheidungen.

Die Saison 1992/1993 begann ohne Problem mit den oben bereits erwähnten Mannschaften. Zur Zeit dieser Berichterstattung (Dezember 1992) wäre es sicherlich viel zu früh, über Erfolge oder Mißerfolge der einzelnen Mannschaften zu berichten, da die Saison schließlich bis Ende März 1993 läuft. Doch Tendenzen lassen sich aufzeigen.

Die männlich A-Jugend nimmt an der Vorrunde zur Westdeutschen Meisterschaft (Turnier am 10.01.1993 im Gerther Schulzentrum) teil - Ergebnis natürlich zur Zeit nicht bekannt.
Die 1. Damenmannschaft führt zur Halbzeit souverän die Tabelle an. Ein Aufstieg in die Bezirksliga scheint durchaus möglich.
Die 1. Herrenmannschaft steht in der Oberliga auf wackeligen Beinen. Verloren geglaubte Spiele wurden gewonnen, andere mit einem Punkt verloren. Aber es gibt genügend schlechtere Mannschaften, so daß ein Klassenerhalt 'drin sein müßte.
Unsere Minis gewinnen zwar meistens, doch hin und wieder verlieren sie auch ein Spiel, was sie wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Gut so, denn sonst würden sie allzu überheblich.
Kein Wunder auch, bei der Vorstellung des amerikanischen "Dream Teams" um Magic Johnson bei der Olympiade in Barcelona.
Die 2. Herrenmannschaft führt in der Bezirksliga einen hervorragenden Kampf um die Tabellenspitze. Vielleicht ist ein Aufstieg 'drin.
Die 3. Herren steht zur Zeit in der Tabellenmitte, die 4. Herren dagegen in der ersten Kreisliga am Tabellenende. Hier bedarf es wohl einer enormen Anstrengung, um den Klassenerhalt zu schaffen.
Vielleicht kommt die 5. Herren zu Hilfe, denn sie kämpft mit in der zweiten Kreisliga um den Aufstieg. Nähere Auskünfte werden die nachfolgenden Mannschaftsberichte wiedergeben.

Ein "Highlight" des Jahres 1992 liegt mir vor allem am Herzen und ist besonders erwähnenswert: Hans-Gerd Labatzki wurde am 10. Oktober stolze 60 Jahre. Hans-Gerd ist seit Gründung der Abteilung im TV Gerthe, also seit 1063, Basketballer. Wenn auch nicht mehr ganz so schnell wie damals, aber die fünfte Mannschaft baut nach wie vor auf seine überaus große Erfahrung, und diese stellt er immer noch als aktiver Spieler unter Beweis. Hans-Gerd ist nicht nur der älteste, aktive Spieler der Abteilung, sondern der älteste, aktive Basketballer im Kreise Bochum überhaupt.

Lieber Hans-Gerd, herzlichen Glückwunsch von allen Basketballern. Mögest Du noch lange für uns ein leuchtendes Beispiel für Fitneß durch den Basketballsport sein.

Schließlich und endlich sein noch erwähnt, daß die Basketballabteilung 1993 ihren 30jährigen Geburtstag im TV Gerthe feiert. Ein Beispiel dafür, daß sich ein rasanter Sport auch im TV Gerthe durchgesetzt hat und immer mehr junge Anhänger neben den "alten Hasen" zu finden sind.
Ein Fest und Turniere werden stattfinden, wozu alle Freunde und Interessenten recht herzlich eingeladen sind. - Bitte hierzu besondere Hinweise beachten.

Das war's im Allgemeinen, und nun geht's ins Detail.

Salem Huh,
Euer Pit Reckinger.

Minis

Die Jugendarbeit im Minibereich trug in der Saison 1991/1992 erstmals Früchte. Zum ersten mal wurden wir Stadtmeister. Überragender Spieler dieser Mannschaft war Daniel Schimpke.
In der laufenden Saison können wir diesen Titel jedoch nicht mehr verteidigen, da altersmäßig bedingt einige den Minibereich verlassen mußten.
Aus der Meisterschaft der Saison 1991/1992 sind noch dabei:
Gordon Reckinger, Patrick Thiele, Sebastian Kleinfeld, Rico Duncer.
Mit viel Spaß am Basketball sind neue Kinder dazugestoßen.
Patrick Allreitz, Nils Ernst, Marc Klöpper, Robin Hoffmann, Marcel Riepelmeyer und Anja Dittert.
-Klaus Schimpke-

A-Jugend männlich

Die männliche A-Jugend ist in dieser Saison bis jetzt ohne Niederlage. Alle Spiele gegen die Gegner aus dem Kreis Bochum wurden deutlich gewonnen.
Am 08.11 und 06.12.1992 fand die Kreisinterne Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften statt. Dort erreichte unsere Mannschaft durch Siege gegen BC Langendreer (116:41), GBC Herne (103:30), BG Bochum (103:42) und TC Südpark (97:59) den ersten Platz.
Ob diese Erfolge etwas wert sind, wird sich allerdings erst bei den weiterführenden Wettbewerben zeigen, die im Januar und Februar 1993 stattfinden.
Zur Mannschaft gehören: Marcus Derbort, Michael Derbort, Kai Enstipp, Markus Klüner, Aaron McKimley (Little John), Sven Lütkehaus, Björn Neubauer, Matthias Ruch, Marcus Woitschik, Raffael Wojciechowski.
-Thorsten Grau-

B-Jugend männlich

Hoffte ich in der letzten Ausgabe des "Blickpunkt" (damals noch C-Jugend) auf ein Weiterkommen im WBV-Pokal, so erfüllt sich diese Hoffnung nicht.
Nach dem Hinspiel-Erfolg fuhren wir guten Mutes nach Recklinghausen. Dort erlitten wir jedoch eine Niederlage. Während unser Gegner danach ungeschlagen ins Endspiel marschierte und dort den Titel gewann, begannen bei uns die Saisonplanungen. Am Ende stand der Entschluß, die Mannschaft in der Jugendoberliga starten zu lassen. Hier werden Meisterschaftsspiele auf der Regierungsbezirksebene durchgeführt.
Unser Ziel ist es, in zwei Jahren den Aufstieg in die höchste Spielklasse zu erreichen. Dies ist möglich, da nur zwei Spieler dem älteren Jahrgang angehören und im nächsten Jahr aufgrund der Altersbestimmung ausfallen.
Im Augenblick stehen wir mit 6 : 4 Punkten im vorderen Mittelfeld. Anlaß, auf eine bessere Plazierung zu hoffen besteht, da beide Spielverlust auswärts zu verzeichnen und unter widrigen Umständen zustand gekommen sind. - Ich hoffe, daß durch ein intensives Training eine weitere Leistungssteigerung erfolgen kann.
Die Mannschaft: Stefan Klüner, Oliver Wöll, Kai Cornelius, Christian Stippel, Andreas Voigt, Nico Hahne, Nils Kramwinkel, Tobias Mikus, Till Ittermann, Holger Paffrath, O. Flanz, T. Kobusinski, Armin Ruch und Björn Stief, Trainer: Arnulf Tesch
-Arnulf Tesch-

C-Jugend männlich

Die Mannschaft startet hervorragend in die neue Basketballsaison. Mir drei ungefährdeten Siegen gegen die gegnerischen Teams des VfL Bochum, BC Langendreer und Herner TC ist die Mannschaft der große Favorit auf den Gesamtsieg im Bochumer Basketballkreis.
Die Mannschaft ist eine Synthese aus schon erfahrenen Spielern, die auch die B-Jugend verstärken, aus Spielern, die erst neu mit dem Basketball angefangen haben und aus Nachwuchsspielern der D-Jugend, die den Kader auffrischen.
Das Team wird gebildet von: Alexander Göritz, Mirko Grabowski, Nico Hahne, Daniel Hensel, Tim Hensel, Dirk Hildebrandt, Stefan Klüner, Thomas Kobusinski und Lars Tregel
-Martin Rathke und Gisbert Scheele-

D-Jugend offen

Nachdem wir während der letzten Saison in der Meisterschaft kein einziges Wort mitreden konnten, spielen wir dieses Jahr um die ersten Plätze mit. Da sich diese Plazierung mit dem Saisonziel deckt, kann ich wohl sagen, daß wir im großen und ganzen zufrieden sind
Wenn diese Mannschaft in den nächsten Jahren zusammen bleibt, und weiterhin so große Fortschritte macht wie in der Vergangenheit, dann kann ich dieser Jugend eine große Zukunft prophezeien. Das Problem, mit dem ich - sicherlich auch jeder andere Jugendtrainer - zu kämpfen haben, ist, durch die zunehmenden Popularität und Präsenz des Basketballsports im Fernsehen, den Jugendlichen zunächst die Grundlagen beizubringen, bevor sie so perfekt spielen können wie die Vorbilder des "US Dream-Team". Auf dem Wege dahin befinden sie sich allemal.
Die Spieler: Daniel Schimpke, Matthias Jahja, Tim Hensel, Björn Boost, Mirco Grabowski, A. Schiefers, Thomasd Klonzynski, Andre Müller, Lars Enstipp, F. Sippel, M. Schäfer und M. Stoch. Trainer: Dirk Adomat

1. Damen

Nachdem die Mannschaft im letzten Jahr aus der Bezirksliga abgestiegen war, konnte es in diesem Jahr nur wieder um den Aufstieg gehen.
Zu dem Kader, bestehend aus Melanie Bödecker, Melanie Korneffel, Anne Höckber, Susanne und Sabiene Nierhoff, Tina Mummenthey, Diana Mikus, Isabel Carrasco und Claudia Nowak kamen in dieser Saison die zurückgekehrte Britta Pieperbeck sowie die B-Jugendlichen Ilka Tomaszewski und Nina Berendt dazu. Aufgrund der guten Verteidigung und eines sehr guten Schnellangriffes war niemals ein Sieg gefährdet und man gewann im Durchschnitt mit 40 Punkten Differenz. Somit wurde die Hinrunde mit 16 : 0 und einem Korbverhältnis von 565 : 273 Punkten abgeschlossen. Die Ausgeglichenheit der Mannschaft zeigt sich auch in der Punkteverteilung unter den einzelnen Spielerinnen, die nah beieinander liegt. Ausnahmen sind Britta Pieperbeck mit Punkten und Melanie Bödecker mit 84 erzielten Punkten.
Das einzige Problem stellt momentan die mangelnde Motivation dar, im Spiel und im Training das Beste zu geben - frei nach dem Motto: "Man gewinnt ja sowieso".
Sollte sich dies nicht ändern, wird es sich bestimmt nächstes Jahr in der Bezirksliga rächen.
 

2. Damen

Hier ergaben sich anfänglich aufgrund der Zusammensetzung von Jugendspielerinnen und, die Erfahrung in der Damenmannschaft sammeln sollen, und den erfahrenen Damen wie Dörte Vollmer, Tanja Skodda, Susanne Ide, Elisabeth Reuther und Heike Feith einige Problem im Zusammenspiel. Dieses resultierte nicht zuletzt daher, daß man nur einmal pro Woche trainierte und diese Trainingszeit des öfteren für Punktspiele herhalten mußte. Deshalb verlor man am Anfang recht deutlich. Die Ergebnisse wurde aber zum Ende der Hinrunde immer besser und man gewann das erste Spiel gegen die BG Bochum mit 16 Punkten Vorsprung. Damit befindet sich die Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz.

A-Jugend weiblich

Bei der A-Jugend waren in diesem Jahr nur zwei Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet, so daß von vornherein klar war, das beide Mannschaften für die nächste Runde im WBV-Pokal qualifiziert waren. Unsere Mannschaft, die sich aus vier Spielerinnen der A-Jugend und fünf aus der B-Jugend zusammensetzte, schlug sich auch ohne gemeinsames Training gegen die teilweise in der zweiten Bundesliga spielenden Spielerinnen des VfL Bochum sehr gut. Das Hinspiel ging nach anfänglich sehr gutem Spiel dann doch noch mit 18 Punkten Differenz verloren, das Rückspiel aber mit fünf Punkten denkbar knapp. Somit steht die Mannschaft in der nächsten Runde des WBV-Pokals, wo man sich nun gegen die Konkurrenz aus Münster, Dortmund, Düsseldorf und Ennepetal durchsetzten muß.

B-Jugend weiblich

Die Mannschaft der weiblichen B-Jugend bestehend aus Kirstin Imort, Nina Behrendt, Ilka Tomaszewski, Anna Woijciechowski, Christina Schellhase, Simone Riepe, Claudia Krömker, Antje Jorde, Katja Mummenthey, Nicole John und Melanie Schneider liegt ganz auf Erfolgskurs und führt die Tabelle ungeschlagen mit 10 : 0 Punkten und einem Korbverhältnis von 371 : 153 Punkten an. Durch eine geschlossene mannschaftliche Leistung, wobei besonders die Verteidigung hervorzuheben ist, konnte man die Mitfavoriten vom VfL Bochum und vom TC Südpark mit 10 bzw. 5 Punkten Differenz besiegen.

1. Herren

Nach einem frühen Start ins Training für die neue Saison und der erforderlichen Verstärkung unter dem Korb schien der Grundstein für eine gute Saison gelegt worden sein. Nach den Sommerferien war jedoch durch verschiedene Ausfälle, bedingt durch Urlaub und Verletzungen, kein kontinuierliches Training möglich.
Der Saisonbeginn war jedoch wieder erwarten mit zwei Siegen sehr erfolgreich. Danach ging es zu zwei Meisterschaftsfavoriten, bei denen eine Niederlage einkalkuliert war. Die Höhe der Punkte war jedoch sehr enttäuschend.
Im fünften Spiel gaben wir innerhalb von fünf Minuten 17 Punkte ab und verloren am Ende mit einem Punkt.
Gegen die BG Hagen erfolgte danach ein nicht zu erwartender Sieg. Vor den nächsten drei Spielen schien unsere Ausgangsposition glänzend - mit drei Siegen hofften wir auf den Anschluß an die Spitzengruppe. Jedoch gab es anstelle von drei Siegen drei Niederlagen. Während in Schwelm noch ein gute Leistung zu attestieren war, muß man bei den Spielen gegen Südpark und Soest der Mannschaft eine desolate Leistung bescheinigen.
In den letzten beiden Spielen einen Sieg zu erwarten, wäre nicht realistisch. Deshalb muß unsere Hoffnung auf die Spiele im neuen Jahr gerichtet sein.
Ich hoffe, daß sich die Mannschaft stabilisiert und nicht wieder drei Spiele mit je einem Punkt verlorengegeben werden müssen.
Die Mannschaft: Markus Scheller, Markus Klüner, Michael Derbort, Gisbert Scheele, Martin Rathke, Thorsten Herzog, Ulrich "Ule" Hüllmann, Olaf Dierks, Christopfh Große, Mirko Bödecker, Thorsten Grau, Jörg Lückenbach. Trainer: Arnulf Tesch

2. Herren

Das Ziel in dieser Saison ist/war der Aufstieg in die Landesliga. Wenn man sich die Qualität der einzelnen Spieler anschaut, an und für sich auch kein Problem. - Wenn man es aber nicht versteht, die Einzelleistungen zu einer guten Mannschaftsleistung miteinander verbinden, darf man sich nicht wundern, wenn man zur Halbzeitmeisterschaft punktgleich mit zwei weiteren Mannschaften nur auf dem dritten Tabellenplatz steht.
Wenn man dann noch bedenkt, daß man Spiele gegen Mannschaften verloren hat, die im unteren Tabellendrittel angesiedelt sind, kann man sich vorstellen, wie die angeblich gute Stimmung in der Mannschaft ist.
Von daher ist es gar nicht so schlecht, daß wir über Weihnachten erst einmal eine kleine Pause hatten, um uns wieder zu finden.
In der Mannschaft spielen: Volker Adomat, Günther Dvorak, Norbert Vogt, Arnulf Tesch, Stefan Wachholz, Marcus Derbort, Daniel Renner, Uwe Möwius, Olaf Tomaszewski, Kai Enstipp, Alija Selimic, Marcus Woitaschik. Trainer Dirk Adomat.

3. Herren

Nach dem erfolgreichen Aufstieg in der Saison 1991/1992 wurde die bestehende Mannschaft etwas verändert.
Aus der Aufstiegsmannschaft sind noch dabei: Marc Lenuweit, Holger Just, Carsten Wohlfart, Sascha Mette, Marc Sontowski und Norbert Mühlmann (Langzeitverletzter).
Aus der zweiten Mannschaft kamen dazu: Roland Börsch, Klaus Schimpke, Dietmar Backhaus, Udo Kaiser und Sven Kröner.
Aus dem Jugendbereich kam Björn Neubauer, vom TC Südpark verstärkte Udo Struppek unsere Mannschaft.
Da wir in den ersten Spielen nicht mit Bestbesetzung antreten konnten, gab es einige Niederlagen, so daß ein angestrebter Aufstiegsplatz sehr schnell zu den Akten gelegt werden konnte. Zur Zeit belegen wir den fünften Tabellenplatz.
-Klaus Schimpke-

4. Herren

Zwei bisherige Leistungsträger verließen die ehemalige dritte Mannschaft in Richtung zweite Mannschaft. Die eigenen Reihen wurden mit zwei Jugendlichen aufgefüllt. Durch diesen Umbruch im Team fielen die Erfolge in der ersten Halbzeit der laufenden Saison bescheiden aus. Erst jetzt, in der zweiten Halbzeit, unter dem neuen Coach Volker Adomat, konnten wir uns von Spiel zu Spiel steigern.
Die Mannschaft: Christian Berk, Thorsten Gieseler, Ralph Kleinfeld, Thomas Krause, Kai Leißnig, Sven Lütkehaus, Stefan Richter, Matthias Ruch, Achim Scholz, Ingo Scholz, Thomas Wildenhauer

5. Herren

Von der "Zockertruppe" zu "DreamTeam" - nicht durch übereifrigen Trainingsfleiß, wohl aber durch Kameradschaftsgeist und Zusammeghörigkeitsgefühl hat diese Truppe um Superoldie Hans-Gerd Labatzki eine traumhafte erste Serie in der zweiten Kreiliga hinter sich gebracht. Mit 20 : 2 Punkten belegt sie den zweiten Tabellenplatz hinter DSC Wanne und wahrt somit die Möglichkeit zum Aufstieg in die erste Kreisliga.
Die Mannschaft, bestehend aus den jungen Hüpfern: Christian Stippel (20J.) und Ralf Paßmann (23), den Oldies Hans-Gerd Labatzki (60) und Ulli Paßmann (noch49), Pit Reckinger (43) und Wolfgang Thiele (42, leider in der ersten Serie verletzt) sowie dem starken Mittelalter um Jürgen Gehring (29), Julio Calisin (42), Wolfgang Hanholz (36) und Andreas Breidenbach (32), ist zu einem Team zusammengewachsen, in dem es allen Spaß macht, zu spielen.

Stolz präsentiert sich die fünfte Mannschaft im neuen Trikot zu Beginn der Saison (Vielen Dank unserem Sponsor Wolfgang Hanholz!):

Hier kann v.a. jeder seine Fähigkeiten voll auspielen, die da sind:

  -3er Würfe: Pit Reckinger, Andreas Breidenbach
  -Dunking: Jürgen Gehring
  -Distanzwürfe: Julio Calisin (Chico), Ralf Paßmann
  -Verteidigung: Wolfgang Thiele (Bobo), Hans-Gerd Labatzki
  -Fast Break: Christian Stippel
  -Beinschuß und Finten: Ulli Paßmann
  -Freiwurfartistik: Wolfgang Hanholz

Möge allen die Lust am Siel für die zweite Serie erhalten bleibe.
-Ulli Paßmann-

Sponsoren

AMAZON Smile TVG

Newsletter abonnieren

Anmeldung

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!