Vorwort des Abteilungsleiters

Wie schnell die Zeit vergeht, kaum zu glauben, denn schon wieder ist ein Jahr vergangen und wieder ist es an der zeit, die "Basketballszene" des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen. Zu Anfang meines Berichtes möchte ich jedoch erst dem Verein für seine Unterstützung recht herzlich danken und hoffe gleichzeitig, daß er das auch weiterhin tun wird. Nochmals Dankeschön von uns Basketballern.
Was war nun im vergangenen Jahr bei uns 'los'?

1. Herrenmannschaft / Landesliga

Mit Norbert Vogt als Spielertrainer und den Spielern Jörg Böhmer, Michael Herzog, Friedrich Wilhelm Kivelitz, Wolfgang Thiele, Uwe Möwius, Magnus Rhode, Roland Börsch, Jürgen Gehring, Dietmar Backhaus, Norbert Jablonski und Carsten Wohlfart konnte unsere erste Mannschaft zum Abschluß der Saison 1982/1983 einen recht guten Mittelplatz belegen. Danach jedoch bedeckten dunkle Wolken unseren eigentlich recht sorglosen Basketballhimmel, denn Norbert, lange Jahre als zuverlässiger und guter Trainer bewährt, konnte das Training aus zeitlichen Gründen nicht mehr weiterführen. Hier, Norbert, sei Dir recht herzlich für Deinen jahrelangen, hervorragenden Einsatz gedankt. Allerdings wollte Norbert noch weiter spielen, soweit es seine Zeit erlaubt.
Vor Beginn der Spielsaison 1983/1984 drohte die erste Mannschaft auseinanderzugehen, denn ohne Trainer lief zunächst gar nichts mehr, bis schließlich unser, von Jugendzeit an spielende, Wolfgang Thiele - kurz 'Bobo' genannt - das Training übernahm und so die Mannschaft zusammenhielt. Ich möchte Dir an diese Stelle, lieber Bobo, für Deine aufopfernde Initiative unseren herzlichsten Dank aussprechen und Dir für die laufende Saison viel Erfolg wünschen.
Hier nun sein Bericht:
Der Saisonbeginn 1983/1984 im September war mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Im Einzelnen lag das an der neuen Gruppenaufteilung, denn diese Spielgruppe war entschieden stärker als die der letzten Saison. Außerdem waren sämtliche Gegner unbekannt, so daß diese schwer einzuschätzen waren. Darüber hinaus fielen anfangs elf Stammspieler durch Krankheit, Verletzung oder beruflich bedingte Schwierigkeiten aus. Einige Spieler starteten die neue Saison außerdem noch mit Vorbehalt, da sie nicht mehr so intensiv aus beruflichen und privaten Gründen trainieren wollten. Schließlich gab es leider keine Verstärkung der Mannschaft durch einige Nachwuchsspieler oder Neuzugänge. Der vielversprechende Nachwuchsspieler Jürgen Gehring mußte zu allem Unglück zur Bundeswehr.
Somit war mein Ziel, diese Saison möglichst mit einem Klassenerhalt abzuschließen. Daß dieses ziel sehr schwer zu erreichen ist, wir von der Tatsache bekräftigt, daß wir in der Hinrunde erst ein Spiel gewinnen konnten.
Von einigen, nur sehr knapp verlorenen Spielen hoffen wir, sie in der Rückrunde mit viel Einsatz und einem bißchen Glück gewinnen zu können. Ich geh einfach von der Bereitschaft und Motivation aller Spieler aus, die Saison mit ihrem größtmöglichen Einsatz durchzuspielen und evtl. doch noch den Klassenerhalt zu erreichen.
-Wolfgang Thiele-

B-Jugend männlich

Das angestrebte Saisonziel, nämlich der erste oder zweite Tabellenplatz, konnte in der Saison 1983/1984 leider nicht erreicht werden, da das alles entscheidende Spiel gegen den VfL Bochum verlorenging. Immerhin habe die Jungen aber den sicheren dritten Platz erreicht.
Die B-Jugend besteht aus einem festen Kader von 13 Spielern, die alle enormen Trainingsfleiß zeigen, trotz manchmal auftretender Schwierigkeiten in der Schule. In der nächsten Saison soll diese Mannschaft, dann inzwischen A-jugendlich, nach Möglichkeit gleichzeitig als vierte Seniorenmannschaft in der Kreisliga wichtige Erfahrungen sammeln. Zur Mannschaft gehören: Carsten Bollert, Holger Severing, Marc Lenuweit, Stefan Wachholz, Andreas Paßgang, Gisbert Scheele, Thorsten Herzog, Ingo Scholz, Peter Gutberg und Kai Leißnig.
-Roland Börsch-
Auch Dir, lieber Roland, herzlichen Dank für die Mühe, die Du Dir mit den Jungen gibst.

2. Herrenmannschaft / Bezirksliga

In der vergangenen Saison 1982/1983 hat die zweite Mannschaft eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich gebracht und unangefochten den Aufstieg von der ersten Kreisliga in die Bezirksliga geschafft. Mittlerweile wandelte sich jedoch die Euphorie des Aufstieges in die Energie für die Vorbereitung der Rückrunde der Saison 1983/1984. Wie wir durch die Hinrunde feststellen konnten, bedeutet die höhere Spielklasse auch eine wesentlich höhere Stufe des Spielniveaus. So wird es unsere erste Sorge sein, uns in der Bezirksliga einen gesicherten Tabellenplatz zu erkämpfen. Zum Abschluß der Hinrunde haben wir dieses Ziel bisher erreicht, und für die Rückrunde sind wir voller Siegeswillen, um die entscheidenden Spiele zu gewinnen. Zur Mannschaft gehören: Volker Adomat, Marcus Butz, Julio Calisin, Glenn Fletcher, Udo Platthaus, Klaus Schimpke, A. Schneider, Arnulf Tesch, T. Westerdorf und L. Ziob.
-Udo Platthaus-

B-Jugend weiblich

Auch die Mädchen der B-Jugendmannschaft haben sich in der Saison 1983/1984 achtbar geschlagen und belegen zur Zeit den dritten Tabellenplatz, der wohl bis zum Saison ende verteidigt werden kann. In der nächsten Saison wird diese Mannschaft aus Altersgründen als A-Jugendmannschaft starten und erstmals um Punkte in der Kreisliga kämpfen. Zur Mannschaft gehören: Antje Feldhaus, Britta Gottschalk, S. Jankowski, Angela Kleincken, Christine Lehmann, Jutta Licht, Martina Salewski und Dörte Vollmer
Udo Platthaus-
Lieber Udo, Dir sei hier mein besonderer Dank ausgesprochen, denn zwei Mannschaften zu trainieren und selbst noch in einer zu spielen, das ist schon eine beachtliche Leistung, zumal Du dafür sehr viel freie Zeit opferst. Ich wünsche mir, der Abteilung und natürlich dem Verein, daß wir Dich noch recht lange zu uns zählen dürfen. Herzlichen Dank.

3. Herrenmannschaft / 2. Kreisliga

Eigentlich spielen wir ja nur, weil's uns Spaß macht! Nein, nein - nicht daß ihr denkt, wir wären eine Thekenmannschaft, obwohl wir natürlich nach dem Spiel nicht ins Bierchen spucken, ehrlich, wir waren schon vor Saisonbeginn ganz 'heiß' auf die Spielrunde 1983/1984. Ja, wir strebten sogar den Wiederaufstieg in die erste Kreisliga an, ist ja auch die einzige Möglichkeit, denn um den Klassenerhalt brauchen wir nicht kämpfen, da es unter der zweiten Kreisliga keine weiteren Ligen gibt. Andererseits ist es natürlich ein herrliches Gefühl, wenn man nicht absteigen kann, oder...? So sahen wir befreit den ersten Punktspielen entgegen und waren recht zuversichtlich. Ist ja auch kein Wunder bei unserer sagenhaften Routine, nicht wahr?
Aber es kam, wie es kommen mußte. Zu Anfang dieser Saison fiel gleich eine wichtige Stütze unserer Mannschaft, nämlich Ulli Paßmann, aus, weil er mit seinem Füßchen auf dem Tennisplatz eine Abflußrinne vergewaltigte. Auf unseren lieben Jürgen Reckinger mußten wir kurz darauf ebenfalls verzichten. Er bekam den Ball nicht richtig in den Griff und lädierte sich dabei einen Finger. Daraufhin nahm er sich gleich einen Krankenschein. Auch ich mußte in der Saison 1982/1983 daran glauben, weil ich im Sommer beim Badelatschenfußball die Füße nicht hochheben konnte. Ich brach mir das Bein.
Betrachtet man solche Unpäßlichkeiten, so drängt sich einem tatsächlich der Verdacht auf, daß die Jungs wohl doch älter werden. Solche Spielerausfälle sind natürlich sehr schwer zu verkraften. Nichts desto trotz, nachdem wir uns mit der übrigen Mannschaft so richtig zusammenrauften, gaben wir auch bald die letzten Tabellenplätze ab und konnten mit dem letzten Spiel vor Weihnachten 10 : 10 Punkte verzeichnen, womit wir schon im Mittelfeld stehen. Ab Januar 1984 sind nun Ulli und Jürgen wieder dabei, so daß wir natürlich einen Platz im oberen Tabellendrittel anstreben. Jedenfalls sind wir guten Mutes und werden auch weiterhin "immer schön fröhlich bleiben".
Unsere dritte Mannschaft: Claudius Schweinoch, Andreas Breidenbach, Matthias Binz, Helmut Esser, Dirk Adomat, Wolfgang Hanholz, Jürgen Reckinger, Pit Reckinger, Ulli Paßmann, Jürgen Niedrighausen und Hans-Gerd Labatzki.
Zu den Trainingsstunden, die auf der vorletzten Seite das Blickpunktes zu ersehen sind, weise ich noch darauf hin, daß weitere Stunden freitags 20-22 Uhr in der Halle des Schulzentrums durchgeführt werden konnten. Da wir aber keine Damenmannschaft hatten, gaben wir der Badmintonabteilung unseren Platz ab. Da in der neuen Saison 1984/1985 zwei A-Jugendmannschaften (ehem. B-Jugend männl. und weibl.) gleichzeitig spielen werden, benötigen wir unseren Hallenplatz jedoch wieder!
Allen Spielerinnen und Spielern sowie 'Funktionären' der Abteilung danke ich für ihren Einsatz und verbleibe mit kräftigem
Salem hu
Euer Pit Reckinger

Sponsoren

AMAZON Smile TVG

Newsletter abonnieren

Anmeldung

Impressum

TV Gerthe 1911 e.V.
Heinrichstraße 44 a
44805 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!